Classic-Kegeln l Güterglück (rhi) Im vorletzten Heimspiel der Senioren-Landesklasse hatten die Güterglücker Senioren den KC Lok Köthen zu Gast. Der Tabellenführer in der Nord-Ost Staffel hatte sich viel vorgenommen, da die Gäste in Güterglück immer große Schwierigkeiten auf den Bahnen hatten. Nach spannendem und abwechslungsreichem Spiel gewann Güterglück mit 1832:1813 Kegeln.

Im ersten Durchgang wurden alle Erwartungen auf den Kopf gestellt. Auf der eigenen Anlage fand Hippe keine Einstellung und spielte alle vier Bahnen weit unter seine Möglichkeiten. Mit 398 Kegeln verlor er das Spiel gegen Hermann, der mit 448 Kegeln einen großen Vorsprung erspielte.

Das zweite Startpaar mit Engelhardt für Lok und Wollkopf für Köthen spielte auf gutem Niveau. Bei Satzgleichheit entschied Engelhardt durch zwei starke Bahnen mit dem Bahnrekord von 523 Kegeln das Spiel für sich. Wollkopf (483) wurde bester Köthener und rettete zehn Kegel Vorsprung.

Im dritten Durchgang konnte Heine (414) seine Form nicht bestätigen. Er hatte gegen Engert keine Chance, der mit 454 Kegeln den alten Abstand wieder herstellte.

Die Köthener hatten im letzten Durchgang 50 Kegel Vorsprung und hofften auf eine Überraschung. Reinsch spielte von der ersten Kugel konzen-triert und holte Kegel um Kegel auf. Mit 497 Kegeln gewann er deutlich gegen Röder (428) und sicherte im Schlusssport den kaum geglaubten Sieg. Die Lok-Kegler müssen zu alter Mannschaftsstärke finden, dann ist der Staffelsieg erreichbar.