Lübs l Bei nicht ganz optimalen Platzbedingungen empfing Fußball-Kreisoberligist VfL Gehrden am Samstag die Mannschaft aus Loburg/ Rosian zum Derby. Die letzten Duelle waren immer heiß umkämpft. So ging der VfL trotz seiner Favoritenrolle mit der erforderlichen Achtsamkeit ins Spiel. Er gewann am Ende verdient 6:3 (3:2).

Bereits in der sechsten Minute konnte der VfL das 1:0 durch Florian Baumgart erzielen, der eine abgefälschte Flanke von Neuzugang Martin Beutner nur noch über die Linie drücken musste.

Der VfL blieb am Drücker und hatte durch Maik Bötte die nächste gute Chance, die jedoch vom Torhüter entschärft wurde. In Mitten der Gehrdener Druckperiode fiel der Ausgleich, nachdem sich Florian Pietschner und Sebastian Götze in der Verteidigung nicht einig waren.

In der 20. Minute gab es Elfmeter für Gehrden. Tobias Knape verwandelte humorlos sicher und brachte seine Farben in Führung. Danach hämmerte der Loburger Andreas Paul einen Freistoß in den VfL-Kasten. Dieser unter Umständen haltbare Ball flog vorbei an Freund und Feind und schlug in der unteren Tor- ecke ein (30.).

Der VfL ließ sich nicht beeindrucken und ging durch Baumgart erneut in Führung, der mit einem satten Schuss aus 20 Metern dem Torhüter keine Abwehrchance ließ.

VfL nutzt Chancen nicht

Der VfL bestimmte maßgeblich das Geschehen der ersten Halbzeit, ließ aber zu viele Chancen liegen. Loburg machte das Beste aus den sich bietenden Möglichkeiten und blieb dran.

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer ein ähnliches Bild. Die Schunke-Truppe tat mehr für das Spiel und erhöhte durch Baumgart auf 4:2 (55.). Loburg stand hinten drin und versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen. Doch die langen Bälle auf Matthias Werner konnte die VfL-Hintermannschaft problemlos klären.

Trainer Andreas Schunke wechselte und brachte neuen Schwung ins Spiel. So vergaben Baumgart und Böttge gut herausgespielte Chancen. Nach einem Doppelpass mit Beutner vergab Stephan Sens aus Nahdistanz. Michael Tanz scheiterte mit einer Schusschance.

In der 79. Minute wurde ein Freistoß aus dem Halbfeld abgefälscht, so dass die VfL-Verteidigung nicht im Bilde war und Werner den erneuten Anschlusstreffer erzielte.

Nach guter Vorarbeit über die linke Seite traf Beutner zu seinem ersten Saisontor. Kurz danach schickte Pietschner den eingewechselten Felix Schunke lang, der mit einem sehenswerten Schuss den 6:3-Endstand markierte.

Der VfL gewann dieses Derby ungefährdet, vergab aber zahlreiche Chancen fahrlässig. Doch am Ende stehen als Ergebnis die drei Punkte und die Tabellenführung zu Buche. Um diese zu verteidigen, muss sich Truppe morgen beim SV Union Heyrothsberge II aber erheblich steigern und vor allem in der Chancenverwertung zulegen.

VfL Gehrden: Götze - Schöbel, Pietschner, Chr. Rehse, Ca. Rehse, Schrimpf - Lange (57.Sens), Böttge, Beutner (83. Tanz) - Baumgart (71. Schunke), Knape.

SR: Detlef Mittelstädt (Eintracht Gommern), Felix Krüger, Klaus Nowak.

ZS: 55.

Bilder