Dessau/Zerbst (gar/sza) l Der Spitzenreiter der Kreisoberliga, Germania Roßlau, verteidigte am vergangenen Wochenende seinen Vier-Punkte-Vorsprung gegenüber der FSG Steutz/Leps und baute den Vorsprung auf die Reserve des SV Dessau 05 und die FSG Walternienburg/Güterglück auf sieben bzw. acht Punkte aus.

Heute steht für die Germania erneut ein Spitzenspiel an, denn das Team vom Trainerduo Gerald Cramer/Rüdiger Hain empfängt den Tabellenvierten, die FSG Walternienburg/Güterglück, die am vergangenen Wochenende beim TSV MosigkauII eine bittere wie überraschende 1:4-Niederlage einstecken musste.

FSG-Coach Mario Metzker sprach davon, dass seine Elf "nichts zu verlieren hat". "Wir fahren dahin, um etwas mitzunehmen. Über ein Remis würden wir uns schon freuen."

Vor einer von der Papierform her einfacheren Aufgabe steht die Elf des Tabellenzweiten, der FSG Steutz Leps, die im Heimspiel die SG Jeber-Bergfrieden/Serno (Rang 13) empfängt. Im Hinspiel gingen die Steutz/Lepser als 2:1-Sieger vom Platz.

Die Steutz/Lepser starteten ohne Vorbereitung in die Rückrunde und landeten gleich einen 2:1-Auswärtssieg bei der heimstarken SG Oranienbaum/Wörlitz. Auch heute will das Team um Trainer Gordon Wecke vor heimischer Kulisse in der Erfolgsspur bleiben.

Spannung verspricht auch die Nachbarschafts-Partie zwischen der SG Waldersee/Vockerode und der SG Oranienbaum/Wörlitz.

In der unteren Tabellenhälfte kommt es zum Kellerderby zwischen TuS Kochstedt und der FSG Vorfläming. Hier treffen der Tabellevierzehnte und der Vorletzte der Tabelle auf-einander. Beide brauchen unbedingt die Punkte.