Nicht ganz unerwartet gab es am 18. Spieltag, der am Wochenende in der Fußball-Kreisoberliga und der Kreisliga des KFV Anhalt ausgetragen wurde, das eine oder andere überraschende Ergebnis.

Dessau/Zerbst (gar/sza) l Kreis- oberliga-Tabellenführer Germania Roßlau musste sich im Spitzenspiel gegen die FSG Walternienburg/Güterglück mit einem torlosen Remis zufrieden geben.

Da der Tabellenzweite, die FSG Steutz/Leps, seine Partie gegen die SG Jeber-Bergfrieden/Serno mit 1:0 für sich entschied, schmolz der Vorsprung der Germania gegenüber der FSG auf nur noch zwei Punkte.

Im Verfolger-Duell zwischen dem SV Dessau 05 II und Blau-Rot Coswig verbuchten die 05er einen deutlichen 4:1-Sieg.

Punkte zum Tabellenführer Roßlau konnte auch die SG Abus Dessau gutmachen, die durch den klaren 5:1-Erfolg gegen den TSV Mosigkau nur noch vier Punkte hinter Roßlau zurückliegt. Für die Überraschung des Spieltages sorgte die ASG Vorwärts Dessau, die die Kicker des SV Mildensee mit 4:0 bezwingen konnte.

Im Keller-Duell zwischen TuS Kochstedt und der FSG Vorfläming hatte die Specht-Truppe das Nachsehen. Koch- stedt siegte 3:1 und entfernte sich von den Abstiegsrängen.

Kreisliga

Wie erwartet hatten die Kicker der SG Blau-Weiß Dessau mit der Reserve des Dessauer SV 97 einen schweren Gegner, von dem sie sich am Ende mit einen 1:1-Remis trennten.

Keine Mühe hatte die Reserve des TSV Rot-Weiß Zerbst beim Schlusslicht der Tabelle, der SG Oranienbaum/WörlitzII, um zu einem 3:0-Erfolg zu kommen.

Einen ganz wichtigen 4:0-Sieg feierte die Reserve des TuS Kochstedt im Abstiegskampf gegen die Kicker des TSV Einheit Dessau. Dagegen verlor die Reserve der FSG Vorfläming trotz einer guten Leistung bei der Zweiten des SV Germania Roßlau 1:3.