Zerbst (tge) l Am Samstag empfing die männliche C-Jugend des HSV 2000 Zerbst zum Spitzenspiel den Jessener SV 53. Im Spiel in der Anhaltliga kämpften beide Mannschaften um den zweiten Tabellenplatz. Für Jessen ging es im letzten Saisonspiel um die Verteidigung der Vizemeisterschaft. Der HSV wollte sich mit einem Sieg die Chancen auf Platz zwei zum Saisonende offen halten. Leider hielten die Spieler des HSV diesem Druck nicht stand und verloren dieses wichtige Match deutlich mit 20:28 (12:16).

Die Zerbster fanden von Anfang an nicht ins Spiel. Die Gäste kontrollierten das Geschehen auf dem Parkett. Auf jeden gelungenen HSV-Angriff hatten sie die richtige Antwort parat. Sicher gingen einige Zerbster Spieler durch eine Erkältung geschwächt in diese Partie. Außerdem fehlten verletzungsbedingt drei Spieler oder zogen es vor, mit ihrem Zweitspielrecht für eine andere Mannschaft auf Punktejagd zu gehen. Dennoch zeigte das Zerbster Team in dieser Saison genug Moral, solche Widrigkeiten wegzustecken.

An diesem Tag gelang dies leider nicht. Die sonst homogen wirkende Mannschaft lieferte mit Abstand die schlechteste Saisonleistung ab. Das Abwehrbollwerk, das bisherige Prunkstück dieser Formation, funktionierte nicht wie erhofft. Die Gäste verwandelten die gut herausgespielten Möglichkeiten sicher. Die Zerbster Verteidigung fand keine richtige Einstellung auf die quirligen Angreifer der Jessener.

Im Spiel nach vorn unterliefen dem HSV wieder zu viele einfache Fehler. Zu wenig Bewegung im Spiel ohne Ball, zu wenig Zug zum Tor, zu viele technische Fehler und fehlende Kreativität waren die Gründe für das harmlose Spiel.

Eine energische und präzise Spielauswertung noch auf dem Feld zeigte die Enttäuschung des Trainerteams. Die Mannschaft wird in ihrem letzten Punktspiel alles geben, um wenigstens die Chance auf den dritten Platz zu wahren. Voraussetzungen dafür sind ein Sieg am abschließenden Spieltag gegen die JSpG HBC Wittenberg/Apollensdorf und die tatkräftige Unterstützung des schon feststehenden Meisters, des SV Blau-Rot Coswig.

Dazu empfängt der HSV am kommenden Wochenende den Gast aus Wittenberg. Anpfiff wird um 14.30 Uhr sein. Die Jungs hoffen auf die Unterstützung der Fans und der Eltern.

HSV 2000 Zerbst: Hohmann - Becker, Leps (4), Reimann (2), Kulot, Reis (9), M. Brodowski (5), Baldin, Wuttke, Lewin, L. Brodowski.