Heyrothsberge (sgö) l Im Kreis- oberligaspiel bei der Landesliga-Reserve des SV Union Heyrothsberge musste sich der VfL Gehrden mit einem 1:1 (0:0)-Unentschieden begnügen und büßte die erst in der Vorwoche eroberte Tabellenführung wieder ein.

Der VfL begann im Vergleich zum 6:3-Derbysieg gegen Loburg nahezu unverändert. Lediglich Maxi Leps rückte für den verhinderten Florian Pietschner auf die Außenverteidiger-Position und der wiedergenesene Eike Höhn besetzte die Kreativzentrale. Für ihn musste Carsten Rehse zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Die Gäste hatten bereits nach zwei Minuten Glück, als Torhüter Seabastian Götze einen Rückpass fast über die Torlinie passieren ließ und kurz darauf im Eins gegen Eins gegen einen Gästestürmer retten konnte. Danach fand der VfL zu seinem gewohnten Spiel und drückte die Unioner in ihre Hälfte. Der entscheidende letzte Pass fand jedoch zu häufig nicht den Mitspieler. In der 20. Minute war es Florian Baumgart, der sich schön gegen zwei Gegenspieler durchsetzte. Sein Schuss wurde aber noch knapp vor der Linie weggeschlagen.

Weitere Chancen für Baumgart und Höhn, der mit einem Kopfball am Außenpfosten scheiterte, blieben die einzigen Gelegenheiten für den VfL, während die Heyrothsberger versuchten, über Konter zum Erfolg zu kommen, ihre größte Chance durch ihren Kapitän aber neben das Tor setzten. So ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Kabine.

Direkt nach Wiederanpfiff war der VfL hellwach. Einen schönen Angriff über Höhn und Maik Böttge schloss Baumgart überlegt zur Führung für die Gehrdener ab. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel mit vielen Zweikämpfen und unglücklichen Schiedsrichter-Entscheidungen. So wurden klare Foulspiele nur mit Ermahnungen geahndet und Nichtigkeiten mit Gelb bestraft.

Chancen ergaben sich so auf beiden Seiten nur noch durch Standard-Situationen oder Einzelaktionen. Eine solche war es auch, die der Heyrothsberger Beyer mit einem satten Schuss aus 16 Metern zum Ausgleich nutzte. In der 78. Minute erhielten die Gastgeber ein Elfmetergeschenk, konnten es jedoch nicht zur Führung nutzen. Statt dessen häuften sich die Nicklichkeiten auf beiden Seiten, so dass erst Böttge mit Rot und danach Marcel Schöbel sowie ein Heyrothsberger mit Gelb-Rot das Feld verlassen mussten und es nach 90 Minuten bei nur einem Punkt für die Gäste blieb.

Am Wochenende empfängt der VfL um 15 Uhr im heimischen Sportpark den SV Ihleburg/Parchau. Das Vorspiel bestreitet um 12.45 Uhr die zweite Mannschaft gegen die Landesklasse-Reserve aus Niegripp.

VfL Gehrden: Götze - Leps, Schöbel (88. Gelb-Rot), Chr. Rehse - Beutner, Schrimpf, Böttge (81. Rot), Höhn, Lange (46. Ca. Rehse) - Knape (75. Schunke), Baumgart.

SR: Osinsky, Willnow, Ulbrich. ZS: 40.