Die Nedlitzer Landesklasse-Elf kämpfte gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Kleinmühlingen aufopferungsvoll. Erst die Nachspielzeit verhinderte die erste Gäste-Niederlage.

Nedlitz l Beide Teams hatten im Spielaufbau Probleme. Viele Pässe landeten beim Gegner. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die sich vorwiegend im Mittelfeld abspielte.

Die erste Chance hatte Nedlitz. Nach einem Flankenlauf von Marcel Kilz kam der Ball gefährlich in den TSV-Strafraum, doch es gab keinen Abnehmer (11.).

Ein gut vorgetragener Konter kam genau zum Grün-Weiß-Torjäger Kevin Junge. Doch dessen Schuss ging knapp am SC-Tor vorbei (15.).

Die Nedlitzer hatten die Offensivabteilung der Gäste mit Junge und Max Jäger gut unter Kontrolle. Nach schnellem Gegenstoß von Eduard Hahn schoss Kilz haarscharf über das Gehäuse von Jens Ulrich (17.).

Ein Jäger-Geschoss aus 25Metern landete knapp neben dem SC-Tor (21.). Nach einer Flanke von Florian Lehmann zwang Christian Schmidt Keeper Ulrich zu einer Glanzparade (33.).

Auch die Gäste versuchten es über die Außen. So kam eine genaue Eingabe zu Junge, der per Kopfball nur knapp das Ziel verfehlte (40.). Die letzte Chance in Hälfte eins hatte Hahn, doch der Abschluss war zu harmlos (43.).

Gleich nach Wiederanpfiff ging ein Schuss von Kilz, nach guter Vorarbeit von Kevin Göritz, knapp am Tor vorbei (46.). Ein Schuss von Maik Fambach landete am Außennetz des TSV-Gehäuses (52.).

Beide Teams wollten die Führung und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Die Partie wurde auch härter. Die Gäste forcierten das Tempo, doch die Nedlitzer hielten voll dagegen. Der eingewechselte Kevin Nitschke steuerte allein auf Ulrich zu und verwandelte clever zur 1:0-Führung (65.).

Nun lockerten die Grün-Weißen ihre Abwehr. Dadurch entstanden für die SC-Elf Räume zum Kontern. Innerhalb von zwei Minuten hätte der SC eine Entscheidung herbeiführen müssen. Zuerst wurde Nitschke herrlich freigespielt, doch allein vor Ulrich versagten ihm die Nerven (76.). Vor derselben Situation stand Thomas Sanftenberg. Auch er konnte Ulrich nicht überwinden (77.).

Kurz vor Spielende startete Göritz nochmals einen Sololauf und wurde im letzten Moment im TSV-Strafraum unfair vom Ball getrennt. Doch der Pfiff von Schiedsrichter Thomas Wissel (Magdeburg) blieb aus. Selbst Gästetrainer Klatte bestätigte dem SC, dass dies ein Foulstrafstoß war (86.).

Alle erwarteten den Abpfiff, da zeigte Wissel vier Minuten Nachspielzeit an. Nun beorderten die Grün-Weißen alles nach vorn und spielten auf alles oder nichts. In der 92. Minute hatten sie Erfolg und kamen durch Junge zum 1:1-Ausgleich.

Beim Abpfiff waren die SC-Kicker niedergeschlagen, denn sie standen kurz davor, dem Tabellenführer die erste Saisonniederlage beizubringen. Nach etwas Abstand waren sie mit dem 1:1 zufrieden, zumal es mit einer kämpferisch geschlossenen Mannschafts-Leistung errungen wurde.

Aufgrund der besseren Chancen und bei besserer Verwertung hätten die Nedlitzer den Sieg durchaus verdient gehabt. Am kommenden Samstag bestreiten die Nedlitzer ein Auswärtsspiel bei Fortuna Magdeburg II und wollen versuchen, dort zu punkten.

SC Nedlitz: Hoffmann - Lehmann, Ritze, Juskowiak, Scheil (63. Pilatzek), Hahn, Schmidt, Fambach, Sanftenberg, Kilz (63. Nitschke), Göritz.

SR: Thomas Wissel (FC Zukunft Magdeburg).

ZS: 42.