Zerbst (hjs) l Die Volleyballer der Zerbster Hobby-Liga starteten in die Pokalrunde. Nach der Vor- und der folgenden Finalrunde steht am kommenden Donnerstag, 19. März, der Pokalsieger fest. Nach der Vorrunde haben sich mit dem TSV Rot-Weiß Zerbst I und II sowie Lindau II und III die Favoriten durchgesetzt.

In Gruppe I der Vorrunde trafen die beiden Sechser des TSV Rot-Weiß Zerbst aufeinander. Es war in dieser Gruppe das einzige Spiel, da die SG Leps kurzfristig ihre Mannschaft zurückgezogen hatte.

Gleich im ersten Satz ein Paukenschlag des TSV II. Mit der besten Saisonleistung siegten die erfahrenen Volleyballer um Dieter Handrich und Angreifer Tilo Feldmann überraschend 26:24. "Es war von uns ein tolles Spiel. Es hat riesen Spaß gemacht", meinte Feldmann noch Tage später.

Den zweiten und den dritten Satz sicherte sich dann der TSV ZerbstI. Das variablere Angriffsspiel sowie die größere Dynamik im Spiel waren entscheiend.

In Gruppe II musste Ligameister Lindau III gegen den eigenen zweiten Sechser eine Niederlage einstecken. Die Motivation dürfte jetzt am Finaltag für die Ziolkowski und Co. noch größer sein. Der jüngere Lindauer Sechser strebt das Double an. Die personellen Voraussetzungen sind vorhanden. Dazu sollte Lindau III das bessere athletische Rüstzeug besitzen.

"Am Finaltag ist alles möglich. Beide Lindauer Sechser stehen sich noch nicht automatisch im Endspiel gegenüber. Beide TSV-Sechser werden sich nicht so leicht geschlagen geben", blickt Staffelleiter Wolfgang König auf den Finaltag.

Halbfinale und Finale finden am kommenden Donnerstag, 19. März, in der Sporthalle an der Fuhrstraße in Zerbst statt. Anpfiff ist um 19 Uhr.