Classic-Kegeln l Zerbst (tza) Der Derby-Krimi in der Kegel-Kreis- oberliga zwischen den dritten Teams des SKV Rot-Weiß Zerbst und des TuS Leitzkau am späten Samstag-Nachmittag endete mit einem knappen, aber verdienten 3300:3277-Kegel-Sieg für die Gäste aus der Schlossgemeinde.

In den ersten beiden Durchgängen bauten sich die TuS-Spieler, teilweise aus der ersten bzw. zweiten Mannschaft "ausgeliehen", ein 62-Kegel-Polster auf. Dabei überzeugten sowohl die Zerbster, als auch die Leitzkauer Akteure mit guten Ergebnissen. Den Unterschied machte ein überragender Andreas Wienicke mit der Tagesbestleistung von 606 Kegeln aus.

Im Schluss-Durchgang blies der Gastgeber zwar noch einmal zur Aufholjagd. Aber selbst die Leistung des besten Zerbsters, Klaus Bräse (585), reichte nicht, um Leitzkau noch einzuholen.

Zerbst III: Gerhard Friedrich 562, Frank Richter 561, Manfred Kueßner 529, Achim Krebs 540, Olaf Leps 500, Klaus Bräse 585.

Leitzkau III: René Haberland 547, Andreas Wiedicke 606, Sebastian Pacholke 535, Thomas Geißler 566, Andy Neumann 480, Michael Dreßler 566.