Fußball l Genthin (sza) Im Kreis- oberliga-Spitzenspiel des Jerichower Landes unterlag der VfL Gehrden beim FSV Borussia Genthin 0:2 (0:0).

"Wir konnten unsere Vorhaben in der Offensive nicht so richtig umsetzen und haben selbst zu wenige Chancen kreiert", sagte VfL-Trainer Andreas Schunke, der ärgerlich fand, dass "zwei kleine Fehler zum 0:2 führten". Ein Doppelpack von Thomas Gronwald in der 79. und in der 84. Minute brachte die 2:0-Führung für die Borussia und am Ende den Sieg.

Pech hatte der VfL auch. Gleich in der 22. Minute musste Chris Rehse verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam Maximilian Leps.

Zwei Wechsel und Gelb-Rot

In Hälfte zwei erwischte es auch noch Rehses Bruder Carsten, der sich am Oberschenkel verletzt hatte. Florian Baumgart sprang in die Bresche. Und ab der 70.Minute spielten die Gäste nur noch mit zehn Mann, da Christian Schrimpf Gelb-Rot sah. Da auch auf Seiten der Borussia ein Akteur nur vier Minuten später mit Gelb-Rot vom Feld musste, egalisierte sich die Spieleranzahl.

"Beim Zehn gegen Zehn waren wir sogar etwas besser", so Schunke, der meinte: "Es war kein überhartes Spiel. Mit etwas mehr Fingerspitzengefühl hätte kein Spieler vom Platz gemusst."

Am Ende blieb es beim 2:0 für den Spitzenreiter. "Wir haben jetzt zwei Wochen Pause. Dann kommt hoffentlich der eine oder andere Spieler wieder zurück", meint der VfL-Coach.

Dies ist auch äußerst wichtig, um am Sonntag, 12. April, ab 14 Uhr beim Tabellenvierten DSG Eintracht Gladau erfolgreich sein zu können.