Zerbst (hro) l Mit einem ersten Trainingswochenende starteten die Fahrer des Reit- und Fahrvereins "St. Laurentius" Zerbst in die neue Saison. Auf dem Turniersportgelände "Ziegenberge" absolvierten zwölf Gespanne (Einspänner und Zweispänner) je zwei Einheiten.

Als kompetenten Trainer hatte der Zerbster Verein Klaus-Dieter Gärtner (63) aus Uelzen eingeladen. Gemeinsam mit seiner Frau Inge betreibt er dort einen Ausbildungs-Pferdebetrieb unter anderem mit einer Fachschule Fahren. Gärtner ist aktiver und erfolgreicher Fahrer (zwei- und vierspännig) bis Klasse S, Träger des "Goldenen Fahrabzeichens", fachkundiger Trainer und erfahrener Wertungsrichter. Sein Training gestaltet er in Umsetzung des in Deutschland gebräuchlichen "Achenbach`schen Fahrsystems" nach Benno von Achenbach (1861-1936).

"In den jetzigen Trainingseinheiten richte ich die Aufmerksamkeit der Fahrer auf die Technik für das stimmige Zusammenspiel der Hilfen", erklärte Gärtner. Es komme insbesondere darauf an, Stimme, Leine, Peitsche sowie die Bremse bewusst und situationsabhängig richtig einzusetzen. "Oft wird zum Beispiel die Bremse viel zu oft verwendet", weiß der Trainer.

Die Gespanne drehten Runde für Runde auf dem Platz. Gärtner vermittelte mit gutem Einfühlungsvermögen notwendige theoretische und ebenso sehr brauchbare praktische Erfahrungen. "Er sitzt mit auf dem Bock, erklärt, zeigt, macht vor und lässt uns gleich selbst machen", erzählt Matthias Randau unmittelbar nach seiner ersten Einheit. Astrid Matzke freute sich darauf, einen erfolgreichen Fahrer unmittelbar zu erleben. Er lässt die Kutsche anhalten und wechselt mit ihr die Sitzposition. "Herr Gärtner hat die Leinen selbst übernommen und mir alles ganz genau erklärt und direkt vorgemacht", freute sich die junge Zerbster Fahrerin.

"Unsere Fahrerteams werden am ersten Maiwochenende, ebenfalls mit Klaus-Dieter Gärtner, ein zweites Trainingswochenende mit wiederum je zwei Einheiten in Zerbst abhalten", informierte der Vereinsvorsitzende Eberhard Ganzer. Er glaube, dass diese Trainingsstunden zu noch weiteren sportlichen Erfolgen des Vereins führen können.

Dabei kann die Bilanz der Fahrerabteilung von "St. Laurentius" auch schon in 2014 auf gute Ergebnisse verweisen. So waren 16 Fahrteams auf etwa 20 Turnierplätzen im Bundesgebiet für den Verein am Start. Insgesamt konnten 30 Siege und 96Platzierungen (von Platz zwei bis fünf) eingefahren werden.