Gnadau l Die Nedlitzer Landesklasse-Kicker vom SC Vorfläming bleiben weiter in der Erfolgsspur. Im Nachholspiel ließen sie sich auch beim kämpfenden Schlusslicht, der SG Gnadau, nicht stoppen und siegten 3:2 (0:1).

"Das Ergebnis fällt knapper aus als es das Spiel war", sagte SC-Kapitän Eduard Hahn. "Die Gnadauer haben sehr gekämpft. Es war zu spüren, dass sie unbedingt gewinnen wollten."

So gingen die Gastgeber auch in der 38. Minute durch den Treffer von Danny Wenzel mit 1:0 in Führung. Aber die Nedlitzer schlugen effektiv zurück. "Wir haben die Partie innerhalb von zehn Minuten gedreht und für uns entschieden. Dann war auch alles klar", so Hahn.

Torjäger Marcel Kilz glich in der 62. Minute zum 1:1 aus. Der Kapitän sorgte fünf Minuten später für die Führung. Und erneut Kilz traf nur zwei Minuten danach zum 3:1. Der 2:3-Anschlusstreffer durch den Gnadauer Steven Hoffmann in der 90. Minute war nur noch Ergebnis-Kosmetik.

"Die Gnadauer haben bis zum Schluss gekämpft. Aber wir wollten auch nichts herschenken und uns in Hinblick auf das kommenden Halbfinal-Pokalspiel (gegen Lok Dessau, Anstoß Ostermontag 14 Uhr - d. Red.) Selbstvertrauen holen", so Hahn.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

SC Nedlitz: Hoffmann - Pilatzek (61. Kilz), Juskowiak, Ritze, Scheil, Alarich, Hahn, Fambach, Schmidt, Lehmann (79. Milushev), Nitschke.

SR: David Siegel (Kläden), Kevin Shaikh, Max Lakatsch.

ZS: 59.