Am vergangenen Wochenende musste die A-Jugend des HSV 2000 Zerbst beim für sie unbequemen und heimstarken Gegner in Coswig antreten. Nach einer deutlichen Steigerung ab Mitte der zweiten Halbzeit konnten die Gäste mit 27:21 (10:12) die nächsten Pluspunkte feiern.

Coswig l Die erste Hälfte verlief sehr ausgeglichen und beide Teams hatten Schwierigkeiten, sich im Angriff durchzusetzen. Zu sehr bestimmten die Abwehrreihen die erste Halbzeit. Zwar konnte Alexander Gast den HSV durch einen verwandelten Siebenmeter mit 1:0 in Führung bringen, aber Coswig glich postwendend aus.

Keine Mannschaft konnte sich in den folgenden Minuten absetzen. Dem Führungstreffer folgte umgehend der jeweilige Ausgleich. Erst in der 20. Minute gelang Tobias Maerten die 8:6-Führung. Doch anstatt dass die Führung Sicherheit geben sollte, kam nun der Gastgeber wieder besser ins Spiel. Zerbst leistete sich in dieser Phase wieder zu viele Fehlwürfe (unter anderem drei Siebenmeter) und technische Fehler, so dass Coswig den Rückstand zur 12:10-Halbzeitführung drehen konnte.

Nach Wiederanpfiff blieb zunächst Coswig auch die spielbestimmende Mannschaft. Den HSV-Jungs gelang zwar immer wieder der Anschlusstreffer, doch der Gegner behauptete die Führung bis zur 45. Minute. Erst da konnten Maximilian Lemke und Florian Dobritz zum 16:16 ausgleichen.

Jetzt ging nochmal ein Ruck durch die Mannschaft. In der Abwehr wurde aggressiv gedeckt und die sich daraus ergebenen Ballgewinne nutzen die Zerbs- ter zu leichten Kontertoren. Und auch im Positionsangriff wurden jetzt die Lücken in der Coswiger Abwehr konsequent genutzt, so dass erneut Dobritz zur 21:19-Führung einwerfen konnte. Weitere drei Treffer in Folge brachten die Youngster endgültig auf die Siegerstraße und der Widerstand der Gastgeber war drei Minuten vor Spielende beim Stand von 24:19 gebrochen.

So konnte der HSV auch im vierten Vergleich gegen Coswig den vierten Sieg feiern und erwartet nun am 11. April den Tabellenführer HSV Magdeburg zum Spitzenspiel in der Sporthalle "Zur Jannowitzbrücke". Gegen Magdeburg stehen bisher zwei Niederlagen und ein Sieg zu Buche. Um hier erneut erfolgreich sein zu können, hoffen die Youngster auf zahlreiche Unterstützung ihrer Fans.

HSV 2000 Zerbst: Franz Lorenz - Lucas Ille (3), Florian Dobritz (13), Dennis Franz, Tobias Maerten (4), Erik Hübner, Maximilian Lemke (2), Alexander Gast (4), Tom-Dieter Jordan.