Loburg l Nachdem die Kegelsaison in den Ligen auf Bundes-, Landes- und Kreisebene zum großen Teil abgeschlossen ist, stehen nun vermehrt die Einzelmeisterschaften auf dem Plan. Am Sonnabend starteten die Herren des Kegelkreises Anhalt-Bitterfeld mit ihren drei Vorrunden-Turnieren in den Kampf um den besten Kegler und die Fahrkarten zur Landesmeisterschaft.

Der Altkreis Zerbst schickte seine Sportler in Loburg auf die Bahnen. Hier dominierten neben den Gastgebern vor allem die Zweitbundesligisten aus Zerbst und Leitzkau. Am überragenden Stefan Schön (546), der gleich zu Beginn die Tagesbestleistung erspielte, bissen sich aber alle die Zähne aus. Am nächsten arbeitete sich der Zerbster Robert Herold (534) an Schön heran. Mit Stefan Stortz (Zerbst, 518), Sebastian Lorf (Leitzkau, 512) und André Schön (Loburg, 507) übertrafen nur noch drei weitere Spieler die 500er Marke.

Wie schwer die Bahn in Loburg zu bespielen ist, mussten alle anderen Kegler feststellen. So reichten tatsächlich die 484 Kegel des Gommeraners Thomas Arndt zum Weiterkommen. Unter den besten zwölf Keglern, die in zwei Wochen in Drosa um die Landesmeisterschafts-Tickets kämpfen, waren je vier Sportler aus Zerbst und Leitzkau sowie drei aus Loburg.

"Auch dort wird es sicher nicht leicht, die vorderen Qualifikations-Plätze zu holen, hat doch auch diese Bahn ihre ganz speziellen Eigenheiten", meinte abschließend Andy Neumann vom Kreiskeglerbund.

Für die Endrunde qualifiziert:

1. Stefan Schön Loburg546 2. Robert Herold Zerbst534 3. Stefan Stortz Zerbst518 4. Sebastian Lorf Leitzkau512 5. André Schön Loburg507 6. Robert Heydrich Zerbst496 7. Stefan Heckert Zerbst492 8. Patrick Germer Leitzkau490 9. Tobias Grötzner Leitzkau490 10. Rainer Busse Loburg486 11. Marcel Böttge Leitzkau485 12. Thomas Arndt Gommern484

Bilder