Güterglück (hfr) l Die Begegnung zwischen dem Tabellenletzten der Kreisliga D-Jugend, der FSG Walternienburg/Güterglück und dem Spitzenreiter Rot-Weiß Zerbst war über die gesamte Spielzeit eine klare Angelegenheit der Rot-Weißen, die mit 12:0 (4:0) siegten.

Obwohl die Gäste eine gewisse Zeit brauchten, um ins Spiel zu finden, ließ die Abwehr mit Justin Göritz, Joris des Vries und Philip Riehl keine nennenswerten Chancen zu. So bekam Torwart Carl Ole Rätzel im gesamten Spiel nur zwei Schüsse auf sein Tor, die er in gewohnter Manier hielt.

Das Geschehen begann etwas zerfahren. Es dauerte bis zur neunten Minute, ehe Rick Buchmann eine Flanke von Bennet Wiese zur 1:0-Führung einnetzte. Eine weitere Vorlage von Wiese nutzte Lucas Seyfferth zum 2:0 (13.). In der gleichen Minute traf Tami Joris Stephan nur den Pfosten.

Die Chancen häuften sich im Minutentakt. Es dauerte bis in die Schlussminuten, ehe Dennis Singer mit einem Heber und Stephan mit einem Distanzschuss zum 4:0-Halbzeitstand erhöhten (28., 29.).

Nach dem Wechsel besserte sich das Gästespiel. Vorerst trugen die Hinweise der Trainer Helmut Friedrich und David Ritze keine Früchte. Die erste Möglichkeit hatte die FSG-Sieben mit einem Weitschuss (31.). Sofort starteten die Rot-Weißen einen Gegenangriff, den Seyfferth zum 5:0 abschloss (32.).

Nach guter Vorarbeit von Seyfferth erhöhte Stephan auf 6:0 (36.). Aus einem Gewühl heraus vollendete Wiese zum 7:0 (42.). De Vries schloss einen Alleingang zum 8:0 ab (51.). Kurz danach setzte sich Seyfferth gut durch und besorgte das 9:0 (53.). Nun drehten die Gäste richtig auf und das Resultat wurde zweistellig. Wiese traf zum 10:0 (56.).

Die FSG gab sich große Mühe, musste aber durch Stephan und Singer noch zwei Tore zum 12:0-Endstand hinnehmen. Zwei Lattenschüsse von de Vries und Seyfferth sowie ein Pfostenschuss von Stephan verhinderten einen höheren Sieg.

Zerbst: Carl Ole Rätzel - Justin Göritz, Joris de Vries, Philip Riehl, Tami Joris Stephan, Lucas Seyfferth, Rick Buchmann, Dennis Singer und Bennet Wiese.