Pulspforde/Dresden (mkl) l Ende März fand in Dresden eine Schau für Deutsche Schäferhunde (DSH) statt. Durch den Zuchtrichter Leonhard Schweikert wurden Rüden und Hündinnen verschiedener Altersklassen und entsprechend des Haarkleides (Langhaar, Langstockhaar) beurteilt und platziert.

64 Hunde gemeldet

Insgesamt 64 Hunde waren gemeldet und wurden in der Nachwuchsklasse (neun bis zwölf Monate), der Jugendklasse (zwölf bis 18 Monate), der Junghundklasse (18 bis 24 Monate), der Gebrauchshundklasse und der Veteranenklasse vorgeführt.

In der Gebrauchshundklasse dürfen die Hunde nur starten, wenn sie mindestens die Internationale Prüfung der Stufe 1 abgelegt haben.

Aus der Ortsgruppe Pulspforde starteten die Sportfreunde Peter und Marietta Klüdtke mit ihren Hündinnen "Fenja von Lacroz" in der Jugendklasse und "Juma von der Rheinhalle" in der Junghundklasse. Beide Hündinnen konnten sich in ihren Klassen den zweiten Platz sichern.

Im gleichen Monat fand für Sachsen-Anhalt die erste Körung für DSH in Barleben statt. Unter der Leitung von Herrn Hoffmann wurden die Anatomie und Triebstärke der vorgeführten Hunde beurteilt.

Bei der Körung wird in Neuankörung und Körung auf Lebzeit, die zwei Jahre nach der Neuankörung erfolgt, unterschieden. Aus der Ortsgruppe Pulspforde startete Holger Hanisch mit seiner "Gia aus Agrigento" bei der Körung auf Lebzeit, die sie mit Bravour bestand.

Mit Erfolg bestanden

Auch Holger Witzel hatte im März einen Höhepunkt im Hundesport. Er hatte sich mit seiner Dobermannhündin "Zizi erdöberki" für die Landesmeisterschaft der Fährtenhunde qualifiziert.

Die Hündin musste eine 1 200 Schritt lange Fremdfährte absuchen, die mit anderen Gegenständen versehen war und über einen Weg führte. Auch das Team Holger und "Zizi" bestand erfolgreich diese Prüfung und belegte am Ende den sechsten Platz.