Zum Landesliga-Saisonfinale empfing die zweite Herrenmannschaft vom TTC "Anhalt" Zerbst den ungeschlagenen Tabellenführer SV Zörbig. Im Kampf zwischen David und Goliath behauptete sich der längst feststehende Verbandsliga-Aufsteiger klar und deutlich mit einem 14:1-Erfolg.

Zerbst l Die Eingangsdoppel wurden alle drei von den Gästen gewonnen, wobei nur das Duo Senst/Wünsche bei ihrer 2:3-Niederlage knapp am Punktgewinn vorbeischrammte.

In der Begegnung mit Noack gelang es Markus Kleinecke, diesen mit seinen weich angezogenen Angriffsbällen nach fünf Sätzen zu bezwingen und den Ehrenpunkt zu erringen.

Für Dietmar Wollschläger war im Duell mit Spitzenspieler Chr. Tschense kein Kraut gewachsen und die Gäste begannen ihren Siegeslauf. In der Mitte konnte Mario Senst nur in einigen Phasen sein druckvolles Topspinspiel gegen Lausch positiv einsetzen, musste den Auswärtigen aber zum Viersatzsieg beglückwünschen. Gegen Oldie W. Tschense fand Hagen Wünsche kaum ein Mittel zur Gegenwehr und konnte diesen nur selten beeindrucken.

Im unteren Paarkreuz lieferten sich Sebastian Ganzer und Fischer einen offenen Schlagabtausch, wobei der Zörbiger mit 11:9 im Entscheidungssatz einen Tick cleverer agierte. Für Ersatzmann Siegfried Pitschk, der sich sehr teuer verkaufte, war der aggressive Toetz eine Nummer zu groß und er unterlag 0:3.

Der zweite Durchgang begann mit der ansehnlichen Partie zwischen Kleinecke und Chr. Tschense, wobei der Zerbster tolle Ballwechsel vorführte, aber dem Gast trotz erheblicher Gegenwehr zum Viersatzsieg gratulierte. Gegen die äußerst eigenartig gespielte Rückhand von Noack zog Wollschläger danach den Kürzeren und es stand bereits 10:1 für den Tabellenersten.

Im mittleren Paarkreuz machten Senst und Wünsche ihren Gegnern anschließend jeweils nur einen Satz abspenstig und mussten ansonsten die Spielstärke ihrer Kontrahenten anerkennen. Bei seinem letzten Auftritt für die Zerbster legte sich Ganzer nochmals voll ins Zeug, hielt den sicheren Toetz bei der Viersatzniederlage aber nicht auf.

Im Abschlusseinzel erwischte Pitschk einen hervorragenden Start gegen Fischer, ehe dieser ein höheres Tempo an den Tag legte und nach vier Durchgängen den 14:1-Kantersieg der Gäste besiegelte.

Fair gratulierte der TTC-Sechser den Zörbigern zum Staffelsieg und wünschte ihnen viel Erfolg für die kommende Verbandsliga-Saison.

Die Zerbster hingegen steigen mit am Ende 4:36 Punkten in die Bezirksliga ab und werden im Herbst zum Beginn der neuen Serie mit einer neu aufgestellten Mannschaft dort auf Punktejagd gehen.