Brettin (sgö/sza) l Auch im fünften Anlauf gelang dem VfL Gehrden in der Kreisoberliga kein Sieg beim TSV Brettin/Roßdorf. Trainer Andreas Schunke hatte am 20. Spieltag einige Ausfälle zu verkraften und konnte nur auf zwölf Spieler zurückgreifen, die mit dem schwierig zu bespielenden Platz in Brettin große Probleme hatten.

Bereits nach wenigen Minuten zeigte sich, dass die spielerische Linie des VfL nicht zum Tragen kommen konnte. Stattdessen sorgte der ständig verspringende Ball für einige Komplikationen in beiden Hintermannschaften.

Die ersten Chancen für den VfL hatten Maik Böttge und Felix Schunke. Beide zielten jedoch zu hoch. Nach 14 Minuten dann die erste Gelegenheit für die Gastgeber. Diese konterten nach einer Gehrdener Ecke mustergültig und trafen mit einem Volleyschuss aus 20 Metern zur Führung.

Nur sechs Minuten später dann ein Kuriosum. Der Brettiner Torhüter schlug den Ball aus der Hand nach vorn und Wind, Platz und Ball vereinigten sich zu einem 20-Meter-Aufsetzer, der über den Gehrdener Torhüter ins Gehäuse flog.

Der VfL zeigte sich davon keinesfalls geschockt, rannte wütend an und erarbeitete sich gute Gelegenheiten, ohne sie nutzen zu können. So scheiterten beispielsweise Lars Günther und Michael Tanz frei vor dem Tor am Keeper. Der TSV verlagerte sich völlig auf das Kick-and-Rush-Spiel und blieb immer über Konter gefährlich. Einmal rettete Sebastian Götze im Eins-gegen-Eins und einmal die Latte für den VfL, so dass es mit einem 0:2 aus Gehrdener Sicht in die Kabine ging.

Nach Wiederanpfiff stellte Coach Schunke um und zog Libero Marcel Schöbel ins zentrale Mittelfeld, während hinten der schnelle Felix Schunke die Bälle wegputzte.

Der VfL erarbeitete sich nun ein deutliches optisches Übergewicht. Allerdings schaffte er es nicht, den Ball im Tor unterzubringen. So scheiterte allein der eingewechselte Florian Baumgart dreimal per Kopf.

In der 79. Minute war dann das Glück auch einmal auf Seiten des VfL. Nach einem Freistoß von Böttge schoss ein Brettiner Günther an und von dort ging der Ball ins Tor.

Die Gehrdener setzten nun alles auf eine Karte und liefen in zwei Konter der Gastgeber, so dass am Ende ein viel zu hohes 1:4 zu Buche stand.

Da zeitgleich der SV Theeßen mit 1:0 gegen die Spg. Loburg/Rosian gewann, verabschiedet sich der VfL mit vier Punkten Rückstand auf Platz zwei aus dem Aufstiegsrennen, wird aber im Heimspiel am kommenden Wochenende alles geben, um gegen Fortuna Genthin das Spiel vergessen zu machen.

VfL Gehrden: Götze - Leps, Schöbel (58. Baumgart), Chr. Rehse - Schnunke, Tanz, Knape, Schrimpf, Beutner, Böttge, Günther.

SR: Heiko Kammer (Burger BC), Gerhard Voigt, Bernd Schalla. ZS: 58.

21. Spieltag, Samstag, 2. Mai, 15 Uhr

VfL Gehrden - SV Fortuna Genthin Spg. Loburg / Rosian - Burger Ballspiel Club II SV Union Heyrothsberge II - SV Theeßen SV Ihleburg/Parchau - SV Traktor Tucheim Eintracht Gladau - TSV Brettin/RoßdorfSo., 14 Uhr SV Grün-Weiß Bergzow - TSG Grün-Weiß Möser

Nachholspiel, Mittwoch, 13. Mai, 18.30 Uhr

FSV Borussia Genthin - Blau-Weiß Gerwisch