Die 37. Auflage des Gommeraner Seenlaufes, die am Sonntag bei besten Witterungsbedingungen stattfand, lockte 270 Läufer aus Sachsen-Anhalt und Umgebung an. Die Veranstalter des SV Eintracht Gommern zogen ein wechselhaftes Fazit.

Gommern l Der 37. Gommeraner Seenlauf, der gleichzeitig der vierte Wertungslauf um den Novo Nordisk-Landescup und der dritte Lauf in der Wertung um den Regio-Cup Zerbst/Anhalt ist, zog wieder viele Läufer in seinen Bann. Die Veranstalter der Abteilung Leichtathletik des SV Eintracht Gommern um Ute Ölschläger und Torsten Kahlo hatten alles perfekt vorbereitet. Sie waren dann auch etwas enttäuscht, als etliche Teilnehmer über die Warteschlange an der Anmeldung schimpften. "Für uns es immer einfacher, wenn sich die Läufer vorher anmelden. Viele kamen und wollten kurzfristig eine Startnummer, doch da sind uns auch Grenzen gesetzt", so Ute Ölschläger, die es vielen noch ermöglichte, dennoch teilzunehmen.

"Leider hatten einige Läufer, die sich bereits registriert hatten, ihre Startnummern an andere weitergereicht. So kam bei der Auswertung einiges durcheinander", sagte Torsten Kahlo, der anfügte: "Plötzlich war ein Mann der Sieger in der Frauenwertung. Aber sowas können wir wohl nicht ausschließen."

Dennoch baten die Organisatoren für künftige Läufe darum, darauf hinzuweisen, dass die Startnummern personengebunden sind.

Sonst lief alles wie am Schnürchen ab. Zahlreiche Athleten aus der Region Zerbst nahmen teil und erreichten viele vordere Platzierungen.

Den Hauptlauf über die 10,5km gewann Jörg Müller aus Quedlinburg (AK M50) in einer Topzeit von 39:00 min. Andy Baake aus Zerbst wurde in 41:05min Gesamtdritter und Sieger der AK M20.

Den Sieg in der AK M30 sicherte sich René Mahlke (TSV Rot-Weiß Zerbst) in 43:12 min. Dritter wurde hier Marian Konratt (TSV, 48:56). Die AK M35 führte der Leitzkauer Jens Heinrich (44:01) an. In der AK M40 erlief sich sein Vereinskollege Christian Schmidt in 42:39 min den Sieg. Auf den Bronzerang kam mit Ralf Achtel (43:07) noch ein Leitzkauer.

Ebenfalls Bronze erlief sich der Zerbster Uwe Scherz in der AK M50. Er überquerte nach 43:21 min die Ziellinie. Für einen AK-Sieg sorgte die Zerbs- terin Anke Mengewein in der AK W45 mit einer Zeit von 58:37 min.

Auch über die 4,9 km-Distanz gab es Podestplätze. Dafür sorgte Toni Gebel (TuS Leitzkau) in der AK U12, der nach 22:56min als Erster die Ziellinie überquerte. Christina Schulze (TSV Rot-Weiß Zerbst) erlief sich den Sieg in der AK W20 in 26:44min. Bronze gab es für Vereinskollegin Stefanie Glöckner in der W30 (22:30). Ebenfalls den Bronzerang erkämpfte Stefanie Raugust (TuS Leitzkau) in der W35 in 27:40min.

Anne Handrich (W45, TSV Rot-Weiß Zerbst) erlief sich den Sieg und war mit 21:15 min die schnellste Frau auf der Strecke.

Siege gab es außerdem für die TSV-Läuferinnen Bärbel Glöckner (W60, 26:25) und Antonia Hellige (WJ U18, 22:18).

Auch die Jugendlichen sorgten beim 1,6 km-Lauf für etliche Podestplätze. Kevin Achtel (Leitzkau, MJ U14) legte in 6:35min einen Start-Ziel-Sieg hin. Rang eins gab es für Erik Konratt (TSV Rot-Weiß Zerbst, 8:56) in der MK U12 sowie Josephine Hosang (TuS Leitzkau, 6:50) in der WJ U14. Sie war die zeitschnellste weibliche Teilnehmerin. Dritte wurde hier Mia Schwertner (TSV, 7:15).

Ebenso auf dem obersten Treppchen standen Sally Achtel (TuS Leitzkau, WK U10, 7:05) und Helen Sieling (TSV Rot-Weiß Zerbst, WK U12, 9:13). Zweite in der WK U10 wurde Emme Heinrich (Leitzkau, 8: 12). Rang drei in der MK U10 sicherte sich Ben Heinecke aus Zerbst in 9:19 min.

Alle Ergebnisse: www.eintracht-gommern.de/Seenlauf/Gommeraner-Seelauf

   

Bilder