Dessau (thw/sza) l Der BSC-Dessau empfing am Samstag Bogensportler aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zur zehnten Auflage des "Hobusch Wanderpokals" auf dem Bogensportplatz. 82 Aktive reisten zur Veranstaltung in sehr familiären Atmosphäre an. Individuell gestaltete und selbst gegossene Hobusch-Pokale für den Einzelwettbewerb trugen mit dazu bei.

Kernstück des Wanderpokals ist die Mannschaftswertung. Die Teams bestehen aus drei Sportlern eines Vereins, deren Alters- und Bogenklasse unterschiedlich sein können. Die Schießergebnisse werden prozentual an den bestehenden Rekorden gemessen. Die Mannschaft mit dem besten Quotienten gewinnt.

Geschossen wurde im Wettbewerb im Short-Metric System und bei den Bogenklassen der Burgschützen in 30 Metern Entfernung in der ersten Runde und 20 m in der zweiten. Bei den Kindern wurde in beiden Durchgängen aus 20m geschossen, im ersten Durchgang mit einer 122cm großen Scheibenauflage und im zweiten auf eine 80 cm große Auflage.

In der Altersklasse U12 männlich Langbogen erreichte Jannes Waßerberg 154 im ersten und 135 Ringe im zweiten Durchgang. Mit insgesamt 289 Ringen konnte er seinen bestehenden Landesrekord aus dem Vorjahr noch einmal um 31 Ringe überbieten.

Bei den Damen und Herren gab es Gruppenzusammenlegungen. So gewann Sandra Seelig mit 330 Ringen (128/202) vor Neumitglied Patrick Dörfer (229/82/147).

Bei den Herren Ü45/Ü55 überraschte Neumitglied Dietmar Koch. Er wurde mit 413 Ringen (163/250) Dritter vor Thomas Waßerberg (396/158/238).

Bei den Herren Ü55 Primitivbogen gewann Heinz-Jürgen Neufert (401/172/230). Bei der Mannschaftswertung reichte es für die Walternienburger Burgschützen zum achten und zehnten Platz.