Stahnsdorf l Am vergangenen Samstag fuhr die M-Gruppe des RFV St. "Laurentius" Zerbst in das benachbarte Bundesland Brandenburg. Beim gastgebenden Verein aus Stahnsdorf gingen die Zerbster zum ersten Mal an den Start und waren gleich erfolgreich.

Um 5.45 Uhr traf sich das Team, um die beiden Pferde Darwin und Duplou zu putzen und zu verladen. Dann ging es los Richtung Potsdam. Der Turnierplatz konnte nach zirka zwei Stunden Fahrt und dank der guten Ausschilderung recht schnell gefunden werden.

Die Sportlerinnen der M-Gruppe begannen, sich für den ersten Teil ihrer Prüfung, die Pflicht, zu erwärmen. Auch Darwin wurde ablongiert und auf die kommende Prüfung vorbereitet. Im Prüfungszirkel verlief die Pflicht recht dürftig. Viele Patzer begleiteten die Turnerinnen in ihrer achtminütigen Vorstellung, so dass keiner genau wusste, für welche Platzierung es reichen würde.

Nach der Mittagspause wurde der sechsjährige Duplou für die beiden Einzelturnerinnen Jerica Kutzki und Susann Thefs fertig gemacht. Seinen zweiten Auftritt der Saison meisterte das Nachwuchspferd, sehr zum Erstaunen der Zerbster Mädels, ruhig und aufmerksam. Überglücklich über seine Leistung verließen die Turnerinnen und Longenführerin Anne Ganzer den Prüfungszirkel. Kutzki und Thefs erturnten sich die Plätze fünf und sieben.

Gleich danach stand der zweite Auftritt von Darwin auf dem Programm. Er wurde für die Kür der M-Gruppe fertig gemacht und erneut ablongiert, um auch ihn für den Start warm zu machen. Im Prüfungszirkel merkte man ihm aber die Nervosität wieder an. Dennoch konnten die Übungen sicher geturnt werden und es verlief alles glatt.

Um 18.45 Uhr begann die Siegerehrung und das M-Team des Reitervereins "St. Laurentius" Zerbst konnte sich erneut die goldene Schleife mit der Wertnote 6,2 sichern.

Zerbst mit: Henriette Finger, Susann Thefs, Jerica Kutzki, Patricia Pahl, Helene Richard, Thea Syring, Tabea Thalheim. Longenführerin: Anne Ganzer.