Zum 22. Spieltag der Kreis- oberliga JL empfing der VfL Gehrden als Tabellendritter den Tabellenzweiten aus Theeßen. Im Hinspiel musste sich der VfL nach einigen zweifelhaften Entscheidungen mit einem 1:1 zufrieden geben und wollte diesmal zeigen, dass er auch gegen eine Spitzenmannschaft gewinnen kann, was mit 2:1 (1:1) gelang.

Lübs (sgö/sza) l Beide Mannschaften begannen ersatzgeschwächt. So standen Trainer Andreas Schunke erneut nur elf spielfähige Akteure zur Verfügung, die aber über 90 Minuten eine starke Leistung boten.

Die erste Möglichkeit gehörte allerdings den Gästen, die bereits nach fünf Minuten eine Hereingabe von der linken Seite knapp neben das Tor setzten. Auf der anderen Seite sorgte Maik Böttge mit einem Distanzschuss für erste Gefahr. Kurz darauf erneut Glück für die Hausherren, als ein Gästespieler zweimal im Eins-gegen-Eins am Gehrdener Torhüter scheiterte.

In der 13. Minute fasste sich erneut Böttge ein Herz. Sein Distanzschuss ging quer durch den Strafraum zu Tobias Knape, der überlegt zur Führung für den VfL einschob. Mit diesem Treffer im Rücken zog der VfL ein gefälliges Kombinationsspiel auf. Theeßen verlegte sich auf`s Kontern und hatte lediglich durch eine Standardsituation die Möglichkeit zum Ausgleich, aber Maxi Leps rettete für seinen bereits geschlagenen Torhüter.

Im Gegenzug scheiterte Michael Tanz mit einem Distanzschuss am Gästekeeper. In der 37. Minute fiel dann doch der Ausgleich. Eine Flanke von der rechten Seite nutzte ein Theeßener Spieler und schloss fulminant zum 1:1 ab.

Mit diesem Resultat ging es in die Halbzeitpause, aus der die Gäste deutlich wacher zurückkehrten und bereits nach drei Minuten durch einen Lattenkracher von Prost die erste Möglichkeit hatten. Dies war allerdings der Weckruf für den VfL, der nun ein druckvolles Offensivspiel aufzog und die Gäste in ihrer Hälfte einschnürte. In der 57. Minute kam Carsten Rehse im Strafraum an den Ball, drehte sich einmal um die eigene Achse und versenkte ihn unhaltbar im rechten Winkel.

Die Gehrdener setzten nun nach, allerdings scheiterten sowohl Lars Günther als auch Böttge mit Distanzschüssen. Die einzige Theeßener Gelegenheit in dieser Druckphase war ein Freistoß aus 16 Metern, der jedoch geklärt werden konnte. Kurz vor dem Abpfiff hatte Florian Baumgart noch die Möglichkeit, den Sack endgültig zu zumachen, zielte jedoch etwas zu hoch. Der VfL spielte die letzten Minuten allerdings souverän herunter und jubelte nach Abpfiff der guten Schiedsrichterin über drei verdiente Punkte.

Am Wochenende hat der VfL spielfrei, allerdings trägt die zweite Mannschaft am Samstag um 15 Uhr ihr Nachholspiel gegen Wörmlitz aus. Für die erste Vertretung geht es am 30. Mai zur Landesliga-Reserve nach Burg, die, sicherlich verstärkt durch einige höherklassige Akteure, noch um wichtige Punkte für den Klassenerhalt kämpft.

VfL Gehrden: Götze - Pietschner, Schöbel, Leps - Schunke, Tanz, Böttge, Ca. Rehse, Knape (88. Kuske) - Baumgart, Günther (90. Milas).