Sangerhausen/Schönebeck (tza) l Am vergangenen Wochenende ermittelten die Senioren des Landesverbandes der Classic-Kegler in drei Altersklassen ihre Landesmeister. Mit Udo Volkland vom TuS Leitzkau holte auch ein Kegler aus der Region einen Titel.

Die Vorrunden der A- und B-Senioren fanden auf der Acht-Bahnen-Anlage in Sangerhausen statt. Volkland, der als Kreismeister in Anhalt-Bitterfeld und Zweitbundesliga-Spieler durchaus als Favorit auf den Titel gehandelt wurde, lag nach dem ersten Tag lediglich auf Rang fünf. Der ABI-Vizemeister Rainer Krzywanek (536) führte die Konkurrenz an. Allerdings hielt sich der Rückstand auf die Spitze für Volkland mit 15 Kegeln noch in Grenzen.

Mit einem fulminanten Finaltag, der Leitzkauer spielte mit 605 Kegeln als einziger aller Teilnehmer auf den Finalbahnen in Schönebeck ein Top-Ergebnis jenseits der 600er Marke, überflügelte Volkland noch problemlos die Konkurrenz und konnte sich erstmals die Goldmedaille in der Senioren-Konkurrenz auf Landesebene umhängen. Damit sicherte er sich auch den einen Startplatz Sachsen-Anhalts in dieser Altersklasse bei den am letzten Mai-Wochenende stattfindenden Deutschen Einzelmeisterschaften in Öhringen.

Bei den Senioren B der über 60-Jährigen holte sich ein alter Bekannter den Titel. Mit Hans-Georg Schaflik, der die Konkurrenz dominierte, gewann ein ehemaliger Bundesliga-Spieler des SKV Rot-Weiß Zerbst, heute in Diensten des SV Turbine Zschornewitz, die Landesmeisterschaft. Er vertritt das Land Sachsen-Anhalt nicht zum ersten Mal bei Deutschen Seniorenmeisterschaften, will dort sicher, nach Bronze im vergangenen Jahr, auch wieder um Medaillen kämpfen.

Mit den Rängen fünf und sechs bei den Seniorinnen C (über 70 Jahre) komplettierten die Leitzkauerinnen Anita Krehan und Ursula Sommermeyer das ordentliche Abschneiden des Kreisverbandes bei diesen Meisterschaften.