Der Zerbster Kegler des SKV Rot-Weiß steht mit der deutschen Nationalmannschaft im Halbfinale der WM. Die Deutschen besiegten gestern Rumänien mit 6:2. Der 37-Jährige erwischte gestern zwar nicht seinen besten Tag, hatte dennoch mit 622 Kegeln großen Anteil am Erfolg. "Meine Leistung war stark durchwachsen. Ich hatte nie das Gefühl, richtig ins Spiel zu kommen. Ich denke, es war noch viel Luft nach oben." Gegen Bogdan Dudas (648) verlor der Familienvater vor allem im Vollespiel. "Mich ärgert am meisten, dass ich zu Null verloren habe, denn im Endeffekt hätte es auch auf jeden Satz ankommen können." Dennoch freute sich der Ausnahme-Spieler über den geschafften Einzug ins Halbfinale: "Es war genau die Mannschaftsleistung, die wir uns vorgenommen hatten. Wir wollten nochmals ein Ausrufezeichen auch in Hinblick auf das Halbfinale setzen und zeigen, dass unsere Leistungskurve nach oben geht. Das haben wir eindrucksvoll untermauert."(sza)