Zerbst (thw/sza) l Nach einem euphorischen Start der U12-Mannschaft des SV 51 Zerbst mit drei Siegen aus vier Spielen in der Landesjugendliga U12 im Schach (6/8 Punkten) hieß das Ziel: "Finale 4", Platz eins oder zwei der Vorrunde.

Hochmotiviert und mit einer 1:0-Führung begann die fünfte Runde beim Mitfavoriten Aufbau/Elbe Magdeburg recht vielversprechend. Mit nachlassender Konzentration folgten vergebene Chancen auf beiden Seiten. Danach wurde es ein zäher Kampf auf Augenhöhe und ein spannendes Finish, wobei sich der Gegner letztlich knapp mit 2,5:1,5 durchsetzen konnte.

Biss und mannschaftlicher Geschlossenheit fehlen

Ersatzgeschwächt ging es für die Youngster von Trainer und Teamleiter Thomas Wittmann in die vorentscheidende sechste Runde, wo die Zerbster klar mit 0:4 Punkten dem späteren Landesmeister, Roter Turm Halle, unterlagen.

Danach fehlte es an Biss und mannschaftlicher Geschlossenheit, um noch ein positiveres Endergebnis abzuliefern. Ernüchternd somit der achte Tabellenrang von zehn teilnehmenden Mannschaften zum Saisonende.

Bester Zerbster Spieler war Maximilian Hirschfeld mit einer Bilanz von 38,9 Prozent.