Auf eine fast durchweg positive Bilanz des Jahres 2010 konnte der Vorstand des Tanzclubs Zerbst bei der Jahreshauptversammlung zurückblicken. Vorsitzende Veronika Zänsdorf ließ ein Jahr Revue passieren, das durch selbst organisierte und durch Beteiligungen an anderen Veranstaltungen sowie von einem erfolgreichen Turniersport geprägt war.

Zerbst. Der TC Zerbst, erfahren und erfolgreich bei der Gestaltung von Landesmeisterschaften mit einem ebenso routinierten und publikumsnahen Turnierleiter Andreas Dittmann auf der Bühne, wurde 2010 mit der Ausrichtung der Meisterschaften Kinder/Junioren in den Lateinamerikanischen Tänzen beauftragt. Auch im laufenden Jahr werden wieder Landesmeisterschaften in der Zerbster Stadthalle ausgetragen.

Wiederum beeindruckender gesellschaftlicher Höhepunkt für Zerbst und die Region war der 17. Frühlingsball. Erstmals richtete der TC Zerbst gemeinsam mit dem Initiativkreis Bitterfeld-Wolfen das Bernsteinturnier aus.

Auf der nicht so erfolgreichen Seite dagegen, registrierte Zänsdorf, dass die beiden angebotenen Jugend-Workshops auf keine Resonanz stießen. Am Erwachsen-Workshop beteiligten sich zwölf Paare. Der erste Workshop 2011 startete mit derzeit acht Paaren.

Leider "verlief" sich nach anfänglicher Euphorie und spürbarem Mitgliederzuwachs das HipHop- und das Breakdance-Training wegen unregelmäßiger Durchführung seitens des Trainers im Sand. Ab Januar 2011 konnte Nils Klebe, Chef der Magdeburger Weltmeister-Breakdance-Crew "Da Rookies", als neuer Trainer gewonnen werden. "Nun geht es hier ordentlich weiter", stellte Zänsdorf fest.

Die beiden Turnierpaare Franz-Axel Zänsdorf/Rebecca Schöne sowie Justin Wurbs/Vanessa Göritz ertanzten sich drei Landemeistertitel: in der Hauptgruppe A Latein beziehungsweise bei den Junioren B Latein und Standard.

Nach der Trennung Zänsdorf/Schöne wegen logistischer Trainings-Überlastung wurde mit Sabrina Tezlaff aus Halle für Franz-Axel Zänsdorf eine neue Partnerin gefunden. In der zweiten Jahreshälfte haben sich aus der Kindergruppe mit Hendrik Horst/Shirin-Marie Franke und Niklas Wendt/Lea Schumann zwei Turnierpaare in den Kinderklassen gebildet. Mit vier Breitensport-Paaren trainieren insgesamt sechs Nachwuchspaare beim TC. "Eine sehr optimistisch stimmende Entwicklung", so die Vereinsvorsitzende. Hier eröffne sich für das Trainerpaar Madeleine und Boris Rohne aus Leipzig ein breites Betätigungsfeld.

Die Schnupperkurse an den Zerbster Grundschulen hätten sich gelohnt und werden 2011 weitergeführt. Präsenz zeigten TC-Tanzpaare/-Gruppen auf öffentlichen sowie privaten Festen und Feiern.

Für 2011, in dem der Verein sein 20-jähriges Bestehen begeht, hat sich der TC vorgenommen, die Mitglieder-Gewinnung zu forcieren. 100 sei eine magische Hürde. Derzeit, so Zänsdorf, sind es 83, Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu etwa je einem Drittel. Neben den Schnupperkursen an den Grundschulen wird die Werbung in den oberen Klassen für die Jugend-Workshops erfolgen.

Als nächste hohe Anforderung steht vor dem Tanzclub die Vorbereitung des Frühlingsballs am 26. März. Stargäste werden das Weltmeister-Standardpaar Benedetto Fer- rugia/Claudia Köhler sein. Und die eigene Kindergruppe tritt zum ersten Mal mit Alt-Berliner Tänzen öffentlich auf.

Die aktive Beteiligung am bundesweiten Tag des Tanzes am 29. April mit einem Sportturnier, das 17. Bernsteinturnier, Auftritte zu Stadtfesten, vereinsinterne Veranstaltungen sowie die Ausrichtung von Landesmeisterschaften am 25. September sind einige Schwerpunkte im Vereinskalender. 2011. Stets aktuell informiert auch die seit eingen Wochen neugestaltete Homepage.

Auf der Jahreshauptversammlung wurde turnusmäßig der Vorstand neu gewählt. In der namentlichen Wahl für die einzelnen Funktionen wurde Veronika Zänsdorf (Vorsitzende), Carsten Lohse (Schatzmeister), Gudrun Fräßdorf (Vereinschronistin) und René Wurbs (Sportwart) das Vertrauen für die kommende zweijährige Wahlperiode ausgesprochen.

Der Jugendwart wird in der kommenden Jugendversammlung gewählt.

www.tanzclub-zerbst.de