Von Simone Zander

Zerbst. Für die Drittbundesliga-Kegler des SKV Rot-Weiß Zerbst steht heute ein Heimpunktspiel auf dem Programm. Die Palmroth-Truppe em-pfängt um 13 Uhr auf der SKV-Kegelanlage "Am Schützenplatz" den Tabellenachten, Nerchauer SV 90.

Nach der eingeplanten Niederlage beim ESV Roßlau wollen die Männer um Teamchef Sven Palmroth heute wieder einen vollen Erfolg verbuchen, um ihre Spitzenposition in der Liga weiter ausbauen zu können. Bei 20:2 Punkten steht das Team voll im Soll und auf Meisterschaftskurs.

"Ich denke, dass Roßlau nicht unschlagbar ist. Wir haben gute Ergebnisse gespielt. Es ist eine reine Kopfsache. Schon der Gedanke, dass die schwere Roßlauer Bahn nicht so gut zu bespielen ist, bremst die Spieler aus. So ein gutes Ergebnis wie dieses Mal (5560 Kegel – d. Red.) haben wir dort noch nie gespielt. Ich war am Ende trotzdem nicht unzufrieden", erläuterte Palmroth.

Dem Teamchef steht heute der gesamte Kader zur Verfügung. "Alle sind fit und einsatzbereit", so der Roßlauer.

Die Stammformation mit Robert Heydrich, Udo Volkland, Sven Tränkler und Palmroth steht. Ersatzspieler sind Hannes Bräse, Frank Krehan und Harald Schreiter. "Wen ich vom Ergänzungskader einsetze, entscheide ich erst kurz vor Spielbeginn", ließ sich "Palme" nicht abschließend in die Karten schauen.

Die Zuschauer können sich auf ein ansprechendes Spiel freuen. Ziel ist es, einen klaren Sieg mit guten Einzel-Ergebnissen einzufahren.