Elsnigk (sza). Die dritte Herrenmannschaft des SKV Rot-Weiß Zerbst musste am vergangenen Wochenende eine Niederlage in der Kreisliga Nord einstecken. Sie verlor bei Blau-Weiß Elsnigk II mit 2498:2549 Kegeln.

Dabei sah es anfangs gut aus für die Gäste. Gerhard Friedrich (424) und Manfred Küßner (422) konnten gegen Udo Ebert (409) und Berthold Ludolf (424) einen knappen Vorsprung von 13 Kegeln herausholen.

In der Mitte drehte sich das Spiel. Gegen die starken Gastgeber Andreas Maschke (435) und Karsten Osterland (452) blieben die SKV-Spieler Frank Richter (370) und Hans-Joa-chim Krebs (397) blass.

Mit 133 Zählern minus startete das Schlusspaar der Gäste. Dieter Engelhardt (413) verlor an Volker Müller (428) weitere 15 Kegel. Auch die tollen 472 Kegel von Klaus Bräse konnten die Niederlage nicht mehr verhindern. Er holte gegen Ronny Maschke (401) 71 Holz zurück und hielt so die Niederlage bei minus 51 Kegeln noch in Grenzen.

Nach kurzer Pause kommt es am 27. Februar in Zerbst zum Spitzenspiel der Liga. Dann erwarten die Zerbster als aktueller Tabellenführer den Zweiten Lok Güterglück. Lok muss am Sonnabend nach Edderitz und könnte bei einem Sieg die Führung übernehmen.