Von Andy Neumann

Leitzkau. Im Abstiegs-Endspiel der Kegel-Verbandsliga empfingen die Herren des TuS Leitzkau am vergangenen Sonnabend den Bundesliga-Absteiger KSV Grün-Gelb Osterfeld. Nach anfänglich gro-ßen Schwierigkeiten konnten die "Wölfe" das Spiel am Ende deutlich mit 5184:5054 Kegeln für sich entscheiden.

Beide Seiten wussten im Vorfeld um die Bedeutung des Spiels, denn der Verlierer würde es aufgrund des schweren Restprogramms schwer haben, dem Abstieg zu entgehen. Mit diesem Druck konnten die Gäste anfangs besser umgehen. Gegen den besten Osterfelder Spieler, Sören Apelt (882), erwischte Andy Neumann (801) einen rabenschwarzen Tag und verlor deutlich an Boden. Michael Dreßler (856) hielt den Abstand zumindest noch etwas in Grenzen.

Als auch René Haberland nicht zu seinem zuletzt oft gezeigten guten Spiel fand, "winkte die Landesliga den Leitzkauern zu", wie es Mannschaftsleiter René Geißler später formulierte. Nach drei weiteren Bahnen betrug der Rückstand immer noch 80 Kegel, obwohl Geißler (897) voll überzeugte.

Dann brachte ein taktischer Wechsel die Wende. Tobias Grötzner kam für Haberland und sorgte mit seiner Energie dafür, dass das Publikum den Druck auf die Gegenspieler erhöhen konnte. Grötzner brachte das Ergebnis noch auf 823 Kegel und binnen einer Bahn reduzierte sich die Differenz auf unter 30 Zähler.

Diesen Schwung nutzte das Leitzkauer Schlussduo aus und überrollte die Osterfelder unter dem Jubel der Zuschauer förmlich. Marcel Böttge (900) und Ralph Stiebert (907) begeisterten 200 Wurf lang und sorgten für ein deutliches Aufatmen bei den TuS-Akteuren. Stiebert blieb dabei sogar ohne eine einzige Fehlkugel.

Nach diesem Erfolg stehen die "Wölfe" mit 14:14 Punkten im Mittelfeld der Tabelle, haben aber zum möglichen Abstiegsrang acht ganze zwei Zähler Vorsprung. Bei noch drei ausstehenden Auswärtsspielen und nur noch einem Heimauftritt sind die Leitzkauer noch lange nicht aus der Gefahrenzone heraus.

Als nächstes geht es für TuS am 5. März zum zweiten Bundesliga-Absteiger, SG Wählitz.

Leitzkau: Neumann 801, Dreßler 856, Geißler 897, Haberland/Grötzner 823, Böttge 900, Stiebert 907.

Osterfeld: Apelt 882, Tänzer, M. 857, Burkhardt 801, Schlaug 864, Tänzer, A. 851, Kistritz 799.