#NULL#Zum fälligen Rückspiel in der Tischtennis-Verbandsliga Sachsen-Anhalts empfing die erste Herrenmannschaft des TTC "Anhalt" Zerbst am vergangenen Sonnabend den Schönebecker SV. Konnte der TTC die Gäste im September des Vorjahres noch überraschend besiegen, so fiel die 3:9-Niederlage dieses Mal umso deutlicher aus.

Zerbst. Nach den drei zu spielenden Eingangsdoppeln gerieten die Zerbster in einen 1:2-Rückstand, wobei die Zerbster Paarung Kinnouezai/Lehmann über Kollatsch/ K. Winkler erfolgreich blieb.

Unbeeindruckt davon, starteten die Nuthestädter in die ersten Einzelbegegnungen. Sunday Kinnouezai zeigte gegen die Rückhandnoppe Kollatschs erkennbar gute Spielzüge und siegte sicher in vier Durchgängen. Überraschend klar bezwang Michael Lucas am Nachbartisch Gärtner, der nur schwer in sein Spiel fand, was der Zerbster Kapitän hingegen clever ausnutzte.

Im mittleren Drittel fand Kai Lehmann gegen den Ex-Egelner T. Winkler nur schwer seinen Rhythmus, wodurch die ersten beiden Sätze an den Gast gingen. Zwar konnte die Zerbster Nummer drei noch verkürzen, jedoch verblieb der Punkt nach vier Durchgängen auf der Haben-Seite der Gäste.

Im Spiel gegen Kohl konnte Stefan Graßhoff die Satzanfänge stets offen gestalten, jedoch händelte der Gast die Noppe Graßhoffs zusehends sicherer, was sich in einer Dreisatz-Niederlage widerspiegeln sollte.

Im unteren Paarkreuz konnte Carsten Heyer im ersten Satz gegen Gerlach einen Rückstand noch erfolgreich aufholen, jedoch agierte der Gast zunehmend aggressiver, was eine knappe Viersatz-Niederlage nach sich zog. Mario Noack (vertrat den verhinderten Denis Hasdorf) steigerte sich im Spiel gegen K. Winkler von Satz zu Satz, jedoch konnte der Gast mit seinem sicheren Spiel in allen drei Durchgängen die Oberhand behalten.

Zu Beginn der zweiten Runde, standen sich im Spitzenspiel des Tages Kinnouezai und Gärtner gegenüber. Die Niederlage gegen Lucas schien den Gast derart motiviert zu haben, dass er die Zerbster Nummer eins fast überrannte. In den Sätzen eins und drei konnte Kinnouezai zwar Gegenwehr leisten, jedoch waren die enorm harten Rückhand-Attacken Gärtners zu präzise, als dass er sie parieren konnte.

Im letzten Spiel des Tages erwischte Lehmann einen guten Start gegen Kohl und konnte mit 1:0 in Führung gehen. Nachdem der Gast seine Aufschläge besser variierte, gewann dieser immer mehr die Oberhand und konnte die folgenden drei Durchgänge für sich entscheiden.

Mit dieser gerechten, am Ende jedoch zu hoch ausgefallenen Niederlage, heißt es für die Lucas-Truppe jetzt, den Kopf oben zu behalten. Am Wochenende geht es für die Mannschaft in den Süden des Bundeslandes. Heute um 10 Uhr schlägt der TTC beim Freyburger TTV, tagsdarauf ebenfalls 10 Uhr beim Post TSV Halle auf. In beiden Spielen hängen die Trauben nicht niedriger, als am vergangenen Spieltag.

Zerbst: Kinnouezai 1,5; Lucas 1; Lehmann 0,5; Graßhoff; Heyer; Noack.

Schönebeck: Gärtner 1,5; Kollatsch 1; Kohl 2,5; T. Winkler 1,5; K. Winkler 1; Gerlach 1,5.