Zerbst (sza). Obwohl die Zerbster Landesklasse-Fußballer am Wochenende nicht in Aktion waren - Grund war, dass ein großer Teil der Mannschaft den Preis vom "Radeberger-Cup" "abarbeiten" wollte - waren sie der große Gewinner des 19. Spieltages.

Spitzenreiter FSV Barleben ließ unerwartet beim Zwölften, SV Altenweddingen, Federn und verlor 0:1. Auch Eintracht Gommern konnte nach der guten Vorstellung und dem 5:0-Sieg über den Magdeburger SV Börde II in der Vorwoche den Schwung nicht nutzen und unterlag daheim gegen den Tabellen-Fünfzehnten, Arminia Magdeburg, mit 1:2.

Verfolger Irxleben konnte ebenso nicht gewinnen. Der Tabellenfünfte verlor beim Siebenten, SV Seehausen/Börde knapp mit 1:2.

Somit konnten sich die Zerbster, ohne selbst etwas tun zu müssen, einen kleinen Vorteil verschaffen. Der Abstand auf den Spitzenreiter Barleben beträgt zwar weiterhin sechs Zähler, jedoch hat Zerbst nun im Nachholspiel gegen TuS Magdeburg-Neustadt die Chance, bei einem Sieg auf drei Punkte heranzurücken. Das Spiel wird am 30. April um 15 Uhr in Zerbst ausgetragen.