Lindau (bba). Die dritte Mannschaft des KSV Victoria Bitterfeld spielte am Sonnabend in Lindau gegen die SG 1990 um den Aufstieg in die Kegel-Kreisliga. Die Punkte konnte sich am Ende die SG Lindau/Anhalt sichern. Das Spiel endete mit 2437:2414 Kegeln für die Lindauer Kegler.

Die Lindauer R. Gube und W. Specht hatten einen guten Start gegen G. Pierzchot und H. Schmidt (KSV) und konnten Lindau mit 39 Holz in Führung bringen. Auch bei H. Wenzlaff verlief das Spiel gegen P. Bähren wie von den Lindauern erwartet. Nach 50 Wurf musste R. Apel von der SG Lindau ausgewechselt werden, da er gegen Peter Pierzchot nicht so richtig ins Spiel kam. Aber auch B. Bankert konnte das Spiel jetzt nicht mehr wenden, so dass der KSV nach vier Spielern mit sieben Holz in Führung ging.

Im weiteren Verlauf brachte H. J. Schäm (SG) gegen Paul Pierzchot (KSV) das Spiel auf die Ausgangsstellung zurück und glich die sieben Holz aus. Ein spannendendes Duell war das Spiel von Sebastian Hoppe (SG) gegen Horst Schnelle. Am Ende konnte Hoppe mit 23 Holz das Spiel für die Lindauer gewinnen und so die Spielpunkte sichern.

Bester Bitterfelder war Horst Schnelle mit 412 Holz. Von Lindau konnte Sebastian Hoppe mit 435 Holz noch vier Holz mehr spielen als sein Mannschaftskamerad Werner Specht.

Durch diesen Punktgewinn sichert Lindau seine Spitzenposition in der Tabelle. Am kommenden Wochenende spielt Lindau in Wolfen gegen die zweite Mannschaft von Chemie, den Staffelsieger der Südstaffel.

SG 1990 Lindau/Anhalt: Gube 398, Specht 431, Wenzlaff 410, Apel/Bankert 352, Schäm, 411, Hoppe 435.

KSV Victoria Bitterfeld: Pierzchot G. 379, Schmidt 411, Bähren 404, Peter Pierzchot 404, Paul Pierzchot 404, Schnelle 412.