Zerbst (hjs). Der 14-jährige Jonas Döhring gehört der B-Jugend-Mannschaft des HSV 2000 Zerbst an. Das Handball-Talent zeigte im letzten Punktspiel gegen Brehna eine prima Leistung. Der Lietzoer fand bei den Kombinationen immer den richtigen Weg, entwickelte dabei einen starken Zug zum gegnerischen Tor.

Technisch gut ausgebildet, braucht er nicht lange, um die jeweilige Spielsituation zu erfassen. Jonas ist ein sehr mannschaftsdienlicher Spielertyp, der viel arbeitet und sich immer voll einbringt. Er kann noch wertvoller für seine Mannschaft werden, wenn er künftig noch egoistischer beim Abschluss vor dem gegnerischen Tor ist. Es hätten so auch gegen Brehna vergangenes Wochenende mehr als nur drei Tore sein können. Zerbst gewann 36:7.

Seit vier Jahren spielt Jonas in Zerbst Handball, hatte mit David Maerten, Erik Lewin und jetzt Philipp Rugies vor allem junge Übungsleiter. Vorher hatte sich der 1,81 Meter große junge Spieler beim Fußball versucht. Beim HSV sieht er als Linksaußen und auf der halbrechten Angriffsseite seine Positionen im Spiel. Als Außen hat er auch mit "Löwen"-Außen Uwe Gensheimer sein großes Vorbild. Dessen Spiele schaut er sich immer besonders genau an.

Bei den Zerbster Youngstern gefällt ihm "das Verstehen untereinander". Dass es nur so wenig Spiele in der Anhaltliga sind, ärgert den Gymnasiasten. "Sachsen-Anhaltliga, das wäre was", gab er einen Einblick in seine kleine große "Handballwelt". Sprechen wird er da-rüber auch mit seinem Vater, denn ihn begleitet er sehr häufig bei der Jagd.