Zerbst (hjs). Die männliche Jugend B des HSV 2000 Zerbst wahrte im letzten Heimspiel der Saison ihre Chance auf einen Medaillenplatz in der Anhaltliga. Sie schickte Brehna mit einer 7:36 (4:19)-Packung heim.

Bis auf Keeper Lucas Tams beteiligten sich alle Spieler am Torfestival. Nun will die Truppe von Trainer Philipp Rugies und Betreuer Tino Tiepelmann im letzten Spiel auswärts gegen Tabellenführer Jessen den dritten Platz in der Anhaltliga sichern.

Die Zerbster mussten auf zwei ganz wichtige Spieler verzichten. Die Gäste hatten noch gar nicht so richtig ins Spiel gefunden, da wurden sie von der HSV-Torlawine schon mächtig überrollt. Nach 14 Minuten hatte es bereits zehnmal im Kasten der überforderten Brehnaer geklingelt. In diesen Minuten zeichneten sich Johannes Papke (7 Tore) und Erik Hübner (9) aus. Als nach 20 Minuten der individuell auffallend starke Lucas Ille kam, klingelte es noch häufiger im Gäste-Kasten.

Angesichts des riesigen Vorsprungs hätte man sich in Hälfte zwei mehr Spielwitz und Spaß-Handball von den HSVern gewünscht. Sie vergaßen im Angriff die im Training einstudierten Kombinationen. Gegen körperlich robuste und abwehrstärkere Teams kommt man nicht so zum Torwurf wie gegen Brehna. Trotzdem überwog der positive Gesamteindruck.

Am Ende ein ungefährdeter Sieg der HSV-Youngster. Brehna war einfach zu schwach, um sich ein Gesamtbild von der Leistungsstärke der Mannschaft und der einzelnen Spieler machen zu können. Die HSVer sind aber auf einem guten Weg, der hoffen lässt.

Dass der HSV ein Testspiel gegen den Anhaltligisten Coswig (steht in der Finalrunde der Ligameisterschaft mit dem SCM, Glinde, Halle und Calbe) plant, bringt die Truppe von Trainer Rugies sicherlich weiter voran und bringt sicherlich wichtige Erkenntnisse für die neue Saison.

HSV Zerbst: Lucas Tams - Jonas Döhring (3), Christoph Haberland (2), Colin Winter (2), Erik Hübner (9), Lucas Ille (9), Tim Baumgart (1), Johannes Papke (7), Erik Metzker (3).

Übungsleiter: Tino Tiepelmann.

Zuschauer: 30.