Dessau. Nachdem an den beiden vorangegangenen Wochenenden nur in der Fußball-Kreisoberliga und -Kreisliga Punktspiele ausgetragen wurden, rollt an diesem Wochenende wieder der Ball in allen drei Spielklassen des KFV Anhalt. Während in der Kreisoberliga und Kreisliga der 20. Spieltag auf dem Programm steht, wird in der Kreisklasse der 16. Spieltag angepfiffen.

Auch wenn dieses Mal die sogenannten Spitzenspiele in den Ansetzungen fehlen, heißt das nicht, dass die Fans dieser Spielklassen auf gute und spannende Fußballkost verzichten müssen.

Kreisoberliga

Hier wird Tabellenführer Mildensee es alles andere als einfach haben, bei der SG Waldersee/Vockerode zum Erfolg zu kommen, da solche Derbys immer ihre eigenen Gesetze haben. Das trifft auch auf die Partie in Mosigkau zu, wo der Tabellenzweite auf den Ortsnachbarn TuS Kochstedt trifft. Auf einen Ausrutscher der beiden führenden Teams hoffen die Kicker des Tabellendritten, SC Vorfläming Nedlitz, die auf eigenem Platz das Team aus Jeber Bergfrieden empfangen, was eine lösbare Aufgabe darstellt.

Wichtige Begegnungen stehen auch für die Teams, die um den Klassenerhalt kämpfen, auf dem Programm. So empfängt Schlusslicht RW Zerbst II die Elf von GW Wörlitz. Roßlau II steht beim ESV Lok Dessau vor einer ganz schweren Aufgabe. Zu einem Kellerduell kommt es auf dem Sportplatz Brachmeierei, wo GW Dessau (11.) den Vierzehnten der Tabelle, SV Dessau 05 II, empfängt. Die Grün-Weißen streben dabei den dritten Sieg in Folge an.

Kreisliga

Hier steht das Spitzenspiel zwischen dem Walternienburger SV und der Reserve des DSV 97 im Mittelpunkt. Die Walternienburger haben vor dem Tabellendritten derzeit vier Punkte Vorsprung und dabei aber ein Spiel mehr bestritten. Der größte Mitbewerber um den Staffelsieg, TSV Mosigkau II, steht auf eigenem Platz gegen den Vorletzten der Tabelle, TuS Kochstedt II, scheinbar vor einer einfacheren Aufgabe. Der Viertplatzierte, SV Serno, tritt bei BW Klieken II an.

Am Tabellenende wird es Schlusslicht SV Gohrau ganz schwer haben, bei der Reserve des ESV Lok Dessau zum Erfolg zu kommen, um so vielleicht die zuletzt "gewonnene" rote Laterne gleich wieder abgeben zu können. Ein ganz wichtiges Duell im Kampf um den Klassenerhalt steht auf dem Dessauer Friederikenplatz auf dem Programm, wo Einheit Dessau (11.) die SG Abus Dessau II (14.) empfängt.

Kreisklasse

Vor dem Rückrundenstart führt Vorwärts Dessau II (28 Punkte) vor der FSG Steutz/Leps II und der SG Kühnau, die jeweils 27 Punkte auf ihrem Konto haben, die Tabelle an, wobei die Vorwärts-Kicker zwei Spiele weniger gegenüber den beiden ärgsten Verfolgern bestritten haben. Am Sonntag steht die Vorwärts-Reserve auf eigenem Platz gegen Jeber Bergfrieden II vor einer lösbaren Aufgabe. Schwerer sollte es Steutz/Leps II gegen den Vierten der Tabelle, Lok Güterglück, haben. Die Partie des Tabellenzweiten, SG Kühnau, beim ESV Lok Dessau III findet erst am 30. April statt.