Steutz (smo). In einem spannenden und fairen Fußball-Kreisoberliga-Spiel besiegte die FSG Steutz/Leps am Sonnabend ihre Gäste von der SG Abus Dessau mit 2:1 (0:0) Toren.

Die Steutzer bestimmten von Beginn an das Spiel. Aus einer sicheren Abwehr mit Rummel, Moller und Kroll wurden viele Angriffe nach vorn getragen, aber ohne Erfolg. Den Steutzer Stürmern Sandy Tiepelmann und Tim Schröter fehlt einfach das Selbstvertrauen, um Tore zu erzielen.

Die Gäste hatten kaum Gelegenheit, auf das Tor der FSG zu schießen. So blieb es beim 0:0 zur Halbzeit.

Der zweite Abschnitt begann wie der erste endete, nämlich mit viel Druck von Seiten des Gastgebers. In der 48. Spielminute konnte Christian Schmidt eine Flanke von Tiepelmann nutzen und das 1:0 für die Steutz/Lepser erzielen.

Die Dessauer beschränkten sich auf Standards und Konter. Einer davon führte in der 70. Minute zum glücklichen 1:1-Ausgleich.

Die Gäste gingen in der Folge mit harten Mitteln zu Werke. Als Schröter in der 83. Minute im Strafraum gelegt wurde, gab es Strafstoß für die FSG, den Tiepelmann sicher zur 2:1-Führung verwandelte.

Nun wurde die Begegnung noch hektischer, aber das Schiedsrichter-Kollektiv unter der Leitung von Jörg Hagendorf hatte alles unter Kontrolle. Es gab fünf gelbe Karten für die Dessauer und eine Gelbe für die FSG.

Das waren die ersten drei Punkte in diesem Jahr für die Heimmannschaft.

Steutz/Leps: Finger - Kroll, Frank Moller, Rummel, Wallwitz, Christian Schmidt, Hecht, Frens, Tiepelmann, Lierka, Schröter. Einwechslung: Saar für Hecht.