Zerbst (hjs). Heute Abend ab 19 Uhr steht in der Sporthalle an der Zerbster Fuhrstraße der letzte Spieltag in der Hobby-Volleyball-Liga an. Dabei kommt es zum "richtigen Endspiel" (Walter Brockel) zwischen dem TSV "Monsterblocker" und dem STV Meinsdorf. Die Roßlauer müssen beide Sätze gewinnen, um die Zerbster noch vom Spitzenrang zu verdrängen. Die Meinsdorfer hätten dann die bessere Differenz der kleinen Punkte. Die TSVer hatten am vergangenen Spieltag gegen die "Elbebiber" aus Dessau einen Satz abgegeben, können so nicht mehr aus einer sicheren Position das letzte Spiel bestreiten.

"Der verlorene Satz gegen Lübs fällt uns so noch einmal auf die Füße", meinte Zuspielerin Heike Osterwald zu einem am Anfang der Saison abgegebenen Satz.

Die "Monsterblocker" hätten so bereits vor dem heutigen Spiel gegen die Meinsdorfer als Titelträger fest gestanden. Angesichts der zuletzt gezeigten spielerischen Schwächen des Tabellenführers ist der Ausgang des heutigen Spitzenspiels völlig offen. Die Zerbster können wieder auf Angreifer Jörg Hustedt zurück greifen. Die TSVer brauchen einen Satzgewinn, um wieder nach Jahren den Siegerpokal entgegen zu nehmen.

Die übrigen Begegnungen haben nur noch Platzierungscharakter. Dabei sticht das Spiel zwischen dem TSV "Mix" und "Elbebiber" Dessau noch heraus. Hier geht es um Platz drei und für den Titelverteidiger TSV um eine Medaille.

Ansetzungen des letzten Spieltages:

TSV "Mix" - "Elbebiber", TSV "Mix" - "Alibisportgruppe", "Elbebiber" - "Alibisportgruppe", "Elbe-Rossel" - Lübser VV, "Elbe-Rossel" - Rosian, Lübser VV - Rosian, Meinsdorf - "Monsterblocker".

Tabelle vor dem letzten Spieltag:

Spiele Sätze

1. TSV-Monsterblocker1324:4 2. STV Meinsdorf1322:6 3. "Elbebiber" Dessau1216:10 4. TSV RW Zerbst "Mix"1215:10 5. "Elbe-Rossel" Rosslau1210:17 6. Lübser VV 2010129:19 7. SG Rosian "Hobby"124:20 8. "Alibisportgruppe" 123:23