Roßlau. Zum letzten Saisonauswärtsspiel in der Tischtennis-Landesliga Dessau traten die Herren vom TTC "Anhalt" Zerbst II am Sonnabend beim bereits abgestiegenen TTV Jahn Roßlau an. Mit einem überzeugenden 9:4-Erfolg behält das Team alle Chancen auf den Klassenverbleib.

Wie im Hinspiel gerieten die Zerbster nach den Doppeln ins Hintertreffen. Weil Mario Senst aussetzte, spielten Steudtner/Pupke das zweite Doppel. Gegen Zehle/Schütze boten sie eine konzentrierte Leistung, welche in der Verlängerung des fünften Satzes nicht belohnt wurde. Mit einem sicheren 3:0 über Schäfer/Meißner errangen Schreiber/Wollschläger wieder einmal den ersten Punkt der Gäste. Etwas überraschender war dagegen die Viersatz-Niederlage von Schulze/Wünsche gegen Günther/Majewski.

Beide Duelle im oberen Paarkreuz wurden im Entscheidungssatz entschieden. Nach schlechtem Start setzte sich Dietmar Wollschläger am Ende mit 11:8 gegen Zehle durch. Mit dem gleichen Satzergebnis unterlag Harald Schreiber gegen den an diesem Tag stark auftrumpfenden Schütze.

Nun legten die Anhalter einen munteren Siegeslauf hin. In der Mitte hatte Kay Schulze nur einen Satz lang Probleme mit Schäfer und Christian Steudtner behielt beim Fünfsatzsieg gegen seinen ehemaligen Mannschaftskameraden Mario Günther knapp die Oberhand.

Eindeutig verliefen die Partien im unteren Drittel. Hagen Wünsche bestätigte mit einem sicheren Dreisatzsieg über Meißner seinen Aufwärtstrend. Gegen Ersatzmann Majewski hatte Christian Pupke nur anfangs Schwierigkeiten, löste diese im Laufe der Begegnung immer sicherer. Nach 2:0-Satzführung von Schütze kämpfte sich Wollschläger noch in den Entscheidungsdurchgang. Hier musste aber auch er die gute Tagesform des Gastgebers anerkennen. Schreiber blockte jegliche Angriffsversuche von Zehle leichtfertig ab und brachte seine Mannschaft zurück auf die Siegerstraße.

Mit ihren jeweils zweiten Siegen untermauerten Steudtner und Schulze die Zerbster Überlegenheit im mittleren Paarkreuz. Sie machten den höchsten Saisonsieg perfekt.

Mit nun zwölf Pluspunkten klettert der TTC II auf den gesicherten achten Tabellenplatz, wobei der Abstiegskampf mit Schönebeck und Magdeburg voraussichtlich erst am letzten Spieltag entschieden wird. Einen weiteren Schritt zum Klassenerhalt können die Zerbster bereits am kommenden Wochenende machen. Zum Nachholspiel empfängt das Team am Freitag den Tabellenletzten Turbo Dessau II und am Sonnabend Serum Bernburg zu einem weiteren Heimspiel.