Zerbst. Auf der gutbesuchten Jahreshauptversammlung des Reit- und Fahrvereins "St. Laurentius" Zerbst (RFV) zog Vorsitzender Eberhard Ganzer im Sporthotel Wallwitz eine "erfolgreiche Bilanz für das Jahr 2010". Der Bericht des Vorstandes wurde durch Aussagen aus dem Bereichen Voltigieren und Fahren ergänzt.

Eberhard Ganzer berichtete über eine kontinuierliche Vorstandsarbeit und regelmäßige Informationen aller Mitglieder über E-Mail-Rundschreiben und Aushänge in der Reitsportanlage Magdeburger Straße. Der Dank des Vorstandes richtete sich insbesondere an alle Helfer bei der Ausrichtung von Veranstaltungen und auch an die Eltern der Vereinskinder, die sich "sehr aktiv einbringen". Derzeit sind im Verein 92 Mitglieder organisiert, von denen 47 Kinder und Jugend- liche sind.

Ganzer wertete die Durchführung der Kreis-, Kinder- und Jugendspiele des Kreisreiterbundes Anhalt-Bitterfeld im Mai 2010 in allen Disziplinen Reiten, Springen, Fahren und Voltigieren als Erfolg. Er bemängelte allerdings die "spärliche Teilnahme aus den Altkreisen Köthen und Bitterfeld".

Unbestrittener Höhepunkt im Vereinsleben war und ist die Vorbereitung und Durchführung des Zerbster Reit-, Spring- und Fahrturniers zum Heimat- und Schützenfest. In diesem Jahr wird das Turnier zum 55. Mal stattfinden. Der Vereinsvorsitzende hofft auch dann wieder auf das große Engagement vieler Vereinsmitglieder, deren Partner und Eltern sowie weiteren freiwilligen Helfern, um ein gelungenes Turnier auszurichten.

Auf der Habenseite der Vereinsarbeit, so Ganzer, stehen auch "neben dem sportlichen Aspekt ebenso Freizeit, Erholung und geselliges Miteinander". Er zählte auf: die Teilnahme von Vereinssportlern an Festumzügen der Stadt Zerbst, zum Fläming-Frühlingsfest und beim Martinsumzug. Dazu gehören die Nikolausgala und die Pulloverparty. Mit letzterer werde insbesondere den Sponsoren gedankt.

Ein bedeutender Teil des Vereinslebens spielt sich natürlich beim Training ab, das auf dem Reitplatz, in der Reithalle, dem Turnierplatz Ziegenberge und im Gelände stattfindet. Die angebotenen Lehrgänge und Weiterbildungen werden von Vereinsmitgliedern gut angenommen.

Zu den erfolgreichen Vereinsmitgliedern gehört die Jugendfahrerin Luisa Sandmann, beste Nachwuchssportlerin 2009/ 2010 des Landkreises Anhalt-Bitterfeld. Sie wurde Landesmeisterin im Einspänner und Vizelandesmeisterin im Zweispänner. Sie hat sehr erfolgeich mit dem ersten Platz in der Dressur Einspänner an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen.

Auf der stets aktuellen Homepage des Vereins, Abteilung Voltigierteam, ist nachzulesen, dass die "Voltis" an acht Turnieren teilnahmen und beachtenswerte Platzierungen erreichten. Herausragend sind die Ergebnisse bei der erstmaligen Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften im September 2010 in Vechta (2. Platz für die Gruppe und 5. Platz für das Doppel Susann Thefs/Daniela Grohnert).

Vorgestellt wurden auf der Jahreshauptversammlung der Veranstaltungsplan sowie die Übersicht Lehrgänge/Weiterbildungen. Höhepunkt ist das Heimatfestturnier am 30. und 31. Juli. "Mit allen Disziplinen auf vier Plätzen und an zwei Tagen", brachte es Ganzer auf eine kurze Formel. Die Verlagerung auf das erste Heimatfestwochenende ist Terminüberschneidungen im Turniersport des Landes geschuldet.

Alle Fahrwettbewerbe finden auf dem Turniergelände Ziegenberge und wie bisher im Gelände um Bone statt. Sabine Rieseler, Vorstandsmitglied und selbst Fahrerin, begründet die Verlagerung aus dem Schlossgarten mit Platzgründen, da es für das stets umfangreichere Equipment der Fahrer und Springreiter immer enger werde. Außerdem berge die Fahrt von den Ziegenbergen zum Schlossgarten über die B 184 zunehmend Gefährdungen und der Parcours werde durch die Springen für ein normales und gefahrloses Fahren immer schwieriger.

Der terminlich nächste Wettbewerb ist am 14. Mai der Reitertag mit WBO Breitensportturnier und den Kreis-, Kinder- und Jugendspielen. Außerdem werden die Kreismeisterschaften Fahren durchgeführt. Die Wettbewerbe finden auf der Reitsportanlage des RFV an der Magdeburger Straße statt.