Steutz. Am vergangenen Freitag starteten die Alten Herren der FSG Steutz/Leps in die Spielsaison 2011. Zum Auftakt landeten sie einen 3:1 (1:1)-Erfolg gegen die Gäste von Grün-Weiß Dessau.

Vor Spielbeginn präsentierten sich die Mannschaft und ihre treuesten Fans in neuen Trainingsanzügen. Zum Mannschaftsfoto gab es dann Dankesworte von Harald Moller an die Sponsoren Askom Werbung, Raststätte Jütrichau und "Sport Zille" für die Unterstützung. Udo Zahlmann sponserte für die neue Saison den aktuellen Bundesliga-Spielball und so konnte die erste Partie des Jahres angepfiffen werden.

Die Hausherren erspielten sich sofort gute Chancen. Diese wurden aber in den ersten 20 Spielminuten von keinem FSG-Spieler zur Führung genutzt. So wurde auch das Nervenkostüm der Fans nicht geschont.

Die Gäste starteten dann ihren ersten Angriff auf das Tor der FSG über die linke Seite mit einem Flachpass von der Außenlinie in den Strafraum. Plötzlich führte Grün-Weiß Dessau mit 1:0.

Zwei Minuten später, nach einem Pass von Volker Arndt auf Ulli Koch, bediente Koch im Strafraum den völlig freistehenden Harald Moller, der keine Mühe hatte, den Ball zum 1:1 über die Torlinie zu schieben. Die FSG hatte dann sogar noch zwei Möglichkeiten vor der Halbzeitpause, den Führungstreffer zu erzielen, doch diese wurden wieder überhastet vergeben.

Nach dem Anpfiff zur zweiten Spielhälfte setzte sich Udo Zahlmann auf der linken Seite durch. Sein Pass in den Strafraum wurde von Daniel Strehl, erstmals wieder nach langer Verletzungspause dabei, mit seinem ersten Ballkontakt am Standbein des Dessauer Torwarts zur 2:1-Führung vorbei geschoben.

Die FSG war weiterhin spielbestimmend. Pech für Strehl, dass er nach einer guten Angriffsaktion nur den Pfosten traf (45.). Die Gäste erspielten sich jetzt auch zwei, drei Möglichkeiten. Doch die Schüsse auf das FSG-Tor waren leichte Beute für Christoph Leps.

In der 52. Spielminute dann die Entscheidung durch die FSG. Zahlmann bediente mit einem Einwurf Harald Moller der völlig frei im Strafraum stand. Nach einem klugen Heber über die Abwehr und den Dessauer Torwart hatte Arndt keine Mühe, aus Nahdistanz mit einem Kopfball das 3:1 zu erzielen. Zum Schluss hatten die Gäste nach einer Ecke noch einmal die Möglichkeit zu verkürzen. Doch Leps beherrschte seinen Strafraum und sicherte den 3:1-Sieg für die FSG Steutz/Leps.

FSG: Ch. Leps - Arndt, Kratzke, Koch, H. Moller, R. Moller, U. Moller, St. Moller, Rumpf, Schulz, Strehl, Wesenberg, Zahlmann.