Tangermünde. Am vergangenen Sonntag fand das 11. Grete-Minde-Turnier in Tangermünde statt. Die Judokas wurden in den Altersklassen (AK) U8 bis U14 ausgetragen. Insgesamt nahmen 130 Teilnehmer aus 16 Vereinen teil. Vier Judokas des PSV Anhalt-Zerbst starteten in den AK U10 bis zur AK U12 .

In der AK U10 ging Moritz Deiß (-26,9 kg) auf die Matte. Für Moritz lief es in seinen ersten beiden Kämpfen nicht so gut. Beide wurden nach der Kampfzeit durch Hantai (Kampfrichter-Entscheidung) entschieden. Dennoch fand er in seinem dritten Kampf wieder zu seinem Rhythmus und konnte ihn mit einem Ippon (ganzer Punkt) durch eine Festhalte gewinnen. Damit erreichte er einen dritten Platz.

Desweiteren kämpften in der AK U12 Bastian Klammer, Dennis Arsenko und Florian Hecht. Teilweise standen ihnen Judokas mit höherer Graduierung gegenüber. Trotz dieser Überlegenheit konnte Bastian nach zwei Niederlagen mit einer Kuzure-kesa-gatame (Schärpengriff) seinen Kampf vorzeitig am Boden gewinnen. Auch er kam auf einen guten dritten Platz.

Zwei Goldplätze

Florian (-30,8 kg) und Dennis (-39,5 kg) erreichten nach harten Kämpfen jeweils Platz eins in ihren Gewichtsklassen. Florian entschied seinen ersten Kampf mit einem Seoi-otoshi (Schultersturz) nach zehn Sekunden für sich. Seine weiteren Kämpfe beendete er durch gute Aktionen frühzeitig mit Soto-maki-komi (Außendrehwurf).

Dennis knüpfte an die Leistung seines letzten Turnieres an. Nur im zweiten Kampf reichte die gezeigte Leistung für einen Sieg nicht aus. Durch gleiche Wertung entschied das Hantai zu Gunsten seines Gegners.

Am 3. April fahren Florian und Dennis zur Landeseinzelmeisterschaft nach Wanzleben, nachdem sich beide in Halle bei der Bezirkeinzelmeisterschaft dafür qualifizieren konnten.

Für die anderen Judokas steht neben einer Gürtelprüfung der 16. April als nächster Wettkampftag in Burg auf dem Kalender.