Dessau (gar/sza). Die Nachholspiele, die am Wochenende auf Fußball-Kreisebene ausgetragen wurden, boten gute Fußballkost und vor allem viele Überraschungen.

Kreisoberliga

Die Kicker des spielfreien Tabellenführers SV Mildensee konnten etwas aufatmen, denn der SC Vorfläming Nedlitz, der zwei Spiele weniger als die Mildenseer auf dem Konto hatte, verpasste es, mit einem Sieg näher an den Spitzenreiter he- ran zu rücken, da es gegen Lok Dessau nur zu einem 1:1-Remis reichte. Die Gunst der Stunde nutzte der TSV Mosigkau, der sein Heimspiel gegen die FSG Steutz/Leps mit 3:0 gewinnen konnte und nun nur noch vier Punkte hinter Mildensee auf Platz zwei liegt, allerdings dabei ein Spiel mehr als die Mildenseer bestritten hat.

Im Kampf um den Klassenerhalt konnten SV Dessau 05 II, GW Dessau und die Reserve von Germania Roßlau ganz wichtige Siege einfahren. So gewann die Reserve aus dem Dessauer Schillerpark ihr Spiel bei der SG BW Dessau von der Höhe her doch etwas überraschend mit 3:0. Ebenso überraschend ist der 1:0-Erfolg der SG GW Dessau bei der SG Waldersee/Vockerode.

Im direkten Kellerduell zwischen den Reserveteams von Germania Roßlau und RW Zerbst II konnten sich die Roßlauer verdient mit 2:0 durchsetzen. Etwas unglücklich mit 1:2 unterlag die SG Jeber Bergfrieden in Wörlitz und hat jetzt wie die Zerbster Reserve schon drei Punkte Rückstand zum rettenden Ufer.

Kreisliga

Hier war die Mosigkauer Reserve für eine Nacht Tabellenführer, da sie das eigene Spiel gegen Einheit Dessau klar mit 5:0 gewann und der Walter- nienburger SV seine Partie gegen Lok Dessau III erst gestern bestritt. Mit einem ebenfalls deutlichen 6:0 rückten die Walternienburger die Tabelle aus ihrer Sicht wieder gerade.

Im Spitzenspiel trennten sich der SV Serno und der DSV 97 1:1-Remis, was keinen richtig weiterbringt.

Nach einer bitteren 0:7-Heimniederlage gegen die SG Dobritz/Garitz übernahm die Reserve der SG BW Dessau die rote Laterne. Im Kampf um den Klassenerhalt konnte die Zweite von TuS Kochstedt im Kellerduell gegen Abus Dessau II einen deutlichen 6:1-Erfolg verbuchen.

Kreisklasse

Der 19. Spieltag, der gestern in der Kreisklasse ausgetragen wurde, geht mit Sicherheit als Tag der Überraschungen in die Analen ein. Denn der Tabellenführer, FSG Steutz/Leps II, unterlag beim Vorletzten der Tabelle, SV Oranienbaum II, mit 0:3 und der jetzt punktgleiche Tabellenzweite, die SG Kühnau, kam über ein torloses Remis auf eigenem Platz gegen den BSV Deetz/Lindau nicht hinaus.

Auch Lok Güterglück unterlag auf eigenem Platz der dritten Mannschaft von Lok Dessau mit 1:2.