Merseburg (asc). Am vergangenen Sonnabend nahmen zahlreiche Sportler aus 16 Vereinen am ersten Werfertag in Merseburg teil. Veranstalter war Buna Schkopau.

Die aktivsten Mädchen des TSV Rot-Weiß Zerbst, Antonia Hellige (AK W12), Lara Gensch (W13) und Christina Schulze (wJB 16/17 Jahre), nutzten die Möglichkeit, um sich in den Wurfdisziplinen Kugel, Diskus und Speer mit der Konkurrenz zu messen. Auf das Hammerwerfen mussten sie verzichten, da dem TSV keine Hammer bzw. Wurfanlage zum Üben zur Verfügung steht.

Bei kühlen 3 Grad Celsius, eisigem Wind und Dauuerregen war an Bestleistungen nicht zu denken. Trotzdem kehrten die Zerbster mit tollen Ergebnissen heim.

Antonia stieß die Drei-Kilogramm-Kugel sechs Meter (m) weit, was den fünften Platz einbrachte. Im Speerwerfen (400 Gramm-Speer) erreichte sie eine Weite von 14 m und mit dem Diskus standen 15,0 m zu Buche. In beiden Disziplinen kam sie auf Rang drei.

Lara warf den Speer (400 g) 18,51 m weit. Diese Weite bedeutete ebenfalls Platz drei. Im Kugelstoßen (3 kg) brachte sie es mit 7,59 m und im Diskuswurf (750 g) mit 20,02 m jeweils auf den zweiten Platz.

Christina ging durch eine Verletzung angeschlagen in den Wettkampf. Trotzdem erreichte sie mit dem Diskus (1 kg) mit 15,02 m Platz drei. Die Vierkilogrammkugel stieß sie auf 7,19 m, was Rang zwei bedeutete. Beim Speerwerfen, ihrer Parade-Disziplin, beförderte sie den 600 g-Speer auf 25,93 m und erkämpfte sich den ersten Platz.

Die drei Zerbster Mädchen wurden insgesamt mit acht Podestplätzen für ihre Anstrengungen belohnt.