Leitzkau (rhi). Am vorletzten Spieltag der Kegel-Kreis-oberliga mussten die Senioren von Lok Güterglück bei der heimstarken zweiten Seniorenmannschaft von TuS Leitzkau antreten. Beide Mannschaften konnten mit gleichstarken Teams auflaufen. Lok gewann am Ende knapp mit 1565:1558 Kegeln.

Im ersten Durchgang hatten alle Spieler eine schlechte und eine gute Bahn. Engelhardt erspielte gute 392 Kegel, hatte aber gegen Steffen aus Leitzkau keine Chance. Steffen erspielte mit einer sehr guten zweiten Bahn 420 Kegel, den Bestwert für seine Mannschaft.

Im zweiten Paar konnte Hippe für Lok nach guter erster Bahn 405 Kegel erspielen und sicherte gegen Sommermeyer (371) einen Sechs-Punkte-Vorsprung für die Gäste.

Im zweiten Durchgang spielten die TuS-Akteure Wiest (378) und Schlichting (389) eine ausgeglichene Partie und sorgten noch einmal für Spannung. Heine konnte seine Nervosität nie richtig ablegen und erreichte nur 345 Kegel. Auf der anderen Bahn spielte Burkhardt für Lok zwei starke Runden und sicherte mit 423 Kegeln den Tagesbestwert. Er sorgte somit für einen Sieg mit sieben Kegeln Vorsprung.

Mit diesem 1558:1565-Erfolg wurde der zweite Tabellenplatz gesichert. Das motiviert für das Abschlussturnier am 9. April in Aken.