Lindau (bba). Die SG Lindau hält den zweiten Tabellenplatz in der Aufstiegsrunde der Kegel-Kreisklasse Herren durch einen 2459:2326-Heimsieg gegen die Reserve des KSV Grün-Weiß Wolfen.

Um die Chance für einen Aufstieg in die Kreisliga zu erhalten, war für Lindau am vergangenen Sonntag ein Heimsieg gegen Wolfen II zwingend. Die Lindauer gingen also mit einem gewissen Druck in dieses Spiel.

Grün-Weiß startete mit Lerche und Schrader gegen Gube und Bankert (SG Lindau) durchaus gleichwertig und hatte nach den ersten zwei Spielerpaaren nur einen Rückstand von elf Kegeln.

Nach dem Spiel Lorenz (Wolfen) gegen Schäm (Lindau) ging der KSV Wolfen sogar mit zwei Kegeln in Führung.

Danach konnte Lindau das Spiel wenden und seinen Punkte-Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Sebastian Hoppe brachte die Lindauer gegen Klaus Schaarschmidt mit 64 Kegeln wieder nach vorn.

Die Schlussspieler-Paare Wenzlaff/Specht (Lindau) gegen Stanisch/Becker (Wolfen) brachten das Spiel auf den Endstand von 2459:2326 Kegel.

Damit endete die Begegnung mit einem Unterschied von 133 Kegeln zu Gunsten der Lindauer Kegler.

Mit 438 Kegeln wurde Doreen Schrader vom KSV Wolfen Tagesbeste. Bester Lindauer war wieder einmal Sebastian Hoppe mit 425 Kegeln.

Mit diesem Ergebnis ist der Lindauer Aufstieg nicht mehr vom Spiel der anderen Mannschaften in der Play Off-Runde abhängig.Im letzten Spiel am 9. April gegen Victoria Bitterfeld III kann Lindau mit einem Sieg den Aufstieg realisieren.

SG1990 Lindau/Anhalt: Gube 413, Bankert 424, Schäm 381, Hoppe 425, Wenzlaff 420, Specht 396

KSVGrün-Weiß Wolfen II: Lerche 388, Schrader 438, Lorenz 394, Schaarschmidt 359, Stanisch 379, Becker 368.