Spitzen-Athleten geben Stelldichein

Dessau/Roßlau (mz/sza). Es ist das größte Leichtathletik-Ereignis nicht nur in Dessau-Roßlau, sondern in ganz Sachsen-Anhalt. Zum bereits 13. Mal wird das Meeting "Anhalt" in diesem Jahr zu einem Stelldichein von deutschen und internationalen Spitzen-Athleten. Es gilt als einer der ersten Formtests für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften Ende August im südkoreanischen Daegu.

Meeting-Direktor Ralph Hirsch und Konrad Dormeyer, der Vorstands-Chef von Meeting-Hauptsponsor Stadtsparkasse, gaben am Dienstag offiziell den Startschuss für den Kartenvorverkauf. Es dauerte auch nicht lange, da gingen im Pressezentrum Kinzel die ersten Tickets über den Ladentisch.

Der neue Termin des Meetings - erstmals findet es an einem Mittwoch statt - tut dem öffentlichen Interesse offensichtlich keinen Abbruch. Im Gegenteil. Hirsch hält den 1. Juni sogar für einen idealen Zeitpunkt.

Insgesamt sollen im Greifzu-Stadion zwischen 180 und 200 Aktive aus etwa 30 Nationen in den seit Dienstag offiziell bestätigten 16 Disziplinen an den Start gehen.