Aken (rhi). Am Sonnabend wurde das Abschlussturnier der Kegel-Kreisoberliga Staffel Nord auf der Anlage in Aken ausgetragen. Im ersten Durchgang spielten die Mannschaften Blau-Weiß Loburg II, Lok Köthen II, Tus Leitzkau II und die vierte Mannschaft von Chemie Wolfen gegeneinander. Die Wolfener traten nicht an und beeinflussten damit den sportlichen Ausgang dieses Turnieres.

Von drei angetretenen Teams setzten sich die Senioren von Tus Leitzkau durch. Mit dem Sportfreund H. Wiest (422 Kegel) hatten die Leitzkauer auch den besten Spieler am Vormittag in ihren Reihen.

Im zweiten Durchgang, der am Nachmittag ausgetragen wurde, traten die drei führenden Mannschaften der Nordstaffel, Blau-Weisß Elsnigk II, Lok Güterglück und Blau-Weiß Loburg gegeneinander an. Die führende Mannschaft aus Elsnigk hatte mit zwei Punkten Vorsprung den Staffelsieg eigentlich schon fest in der Tasche.

Mit den ersten Startern entwickelte sich ein spannender Spielverlauf, da die ersten Elsnigker Akteure mit der Anlage große Probleme hatten. Die Lok-Spieler Hippe (402), Bukhardt (398) und Engelhard (434/Turnierbestwert) holten einen sicheren Vorsprung heraus und konnten das schwache Ergebnis von Wiegend im letzten Durchgang ausgleichen. Mit großer kämpferischer Leis- tung schlugen die Loburger Spieler auch noch Elsnigk.

Durch diesen unerwarteten Turnierausgang mit dem Sieg von Güterglück und dem fünften Platz von Blau-Weiß Elsnigk wurden die Güterglücker Senioren überraschend Staffelsieger.

Abschluss-Tabelle in Aken:

KegelPunkte

1. Lok Güterglück 15393,5 2. TuS Leitzkau II15253,0 3. Blau-Weiß Loburg 14972,5 4. Blau-Weiß Loburg II14672,0 5. Blau-Weiß Elsnigk 14651,5 6.Lok Köthen II1455 1,0 7. Chemie Wolfen IV nicht angetreten