Schönebeck (asc). Am vergangenen Sonnabend lud der Schönebecker Sportclub zum landesoffenen Werfertag ein. Knapp 100 Athleten und Athletinnen aus 19 Vereinen, darunter auch zahlreiche Teilnehmer des SC Magdeburg (SCM), folgten dem Aufruf. Bei sonnigem Wetter konnten die Wettkämpfe zügig durchgeführt werden.

Für den TSV Rot-Weiß Zerbst ging Christina Schulze (wJB) an den Start. Sie hatte sich die Disziplinen Kugelstoßen und Speerwurf ausgesucht. Im Kugelstoßen traf sie gleich auf zwei starke Konkurrentinnen, die sie schon aus etlichen Wettkämpfen kannte. Sie stieß die Kugel (vier Kilogramm) 7,70 Meter (m) weit. Das bedeutete den dritten Platz hinter Ina Sturz und Jessica Graf, die beide für den SCM an den Start gingen.

Auf das sich anschließende Speerwerfen freute sich Christina besonders, da sie an ihrer Abwurftechnik und dem Anlauf gefeilt hatte. Dies hatte sich gelohnt. Sie schleuderte den 600 Gramm Speer auf 26,68 m, was persöhnliche Bestleistung bedeutete. Damit hatte sie der Konkurrenz eine erstklassige Weite vorgelegt, die auch im Verlauf des Wettkampfes nicht zu toppen war. Somit erkämpfte sie sich den ersten Platz, noch vor Jessia Graf.

Große Anerkennung verdienen der Organisator Hans Weber und sein Team, die einen reibungslosen Ablauf der Wettkämpfe sowie eine sehr zeitnahe Siegerehrung gewährleisteten. Zusammen mit den Urkunden erhielten die Sportler eine Eintrittskarte zum 7. Sole-Cup am 5. Juni in Schönebeck.