Bereits zum vierten Mal wurde das große Wanderpokal-Turnier im Tischtennis des "Albert Schweitzer-Familienwerkes" ausgetragen. Organisiert wurde es für alle Einrichtungen vom Geschwister Scholl-Heim in Zerbst. Pokalsieger wurde das Heilpädagogische Kinder- und Jugendhaus Lüttgenziatz.

Zerbst. Als erfahrener Turnierleiter zeichnete wie in den vergangenen Jahren wieder Erzieher Sven König verantwortlich. Selbst bei ESKA Zerbst aktiv, nutzte er seine ganze Erfahrung bei der Durchführung des reibungslos funktionierenden Turniers. Nach insgesamt drei Stunden Tischtennis übergab er mit Heimleiter Rainer Schnelle bei der Siegerehrung den Wanderpokal an die neuen Besitzer, an das Heilpädagogische Kinder- und Jugendhaus Lüttgenziatz.

In den vergangenen Jahren hieß stets der Sieger "SchollHeim" Zerbst. Die Zerbster dominierten doch zu deutlich. In ihren Reihen standen immer einige Vereinsspieler, hauptsächlich von der SG ESKA Zerbst und vom TTC "Anhalt" Zerbst. In diesem Jahr gab es bei ihnen einen Generationswechsel, wodurch vor allem im Kinder- und Jugendbereich alle drei Altersklassensehr ausgeglichen besetzt waren. Im Erwachsenen-Bereich konnte dagegen wieder keiner am Thron von Sven König rütteln. Wie in den vergangenen Jahren dominierte der Erzieher des Zerbster Scholl-Heims sehr deutlich und sicherte seiner Mannschaft wenigstens einen Altersklassen-Sieg.

Die meisten Siege konnten die Kinder und Jugendlichen aus Lüttgenziatz feiern. Insgesamt zweimal wurden sie bei der Siegerehrung als Beste prämiert. In der Altersklasse 8 bis 12 Jahre siegten sie sogar im Doppelpack. Der 12-jährige Marian Wilsch war dabei der überragende Spieler. Platz zwei ging an seinen Mannschaftskameraden Kevin Wille.

Sportlehrer und Erzieher Mario Ebeling war dann auch sehr stolz auf seine Mannen. "Es hat bomben Spaß gemacht. Dass wir den Pokal gewonnen haben, ist super. Über unseren Sieg wird sich bestimmt unsere Heimleiterin, Frau Gläser, mächtig freuen", sprudelte es aus Marian nur so heraus.

Dabei spielt der überragende Sieger in gar keinem Verein, ist ein reiner Freizeitspieler. Hier nutzt er nach eigener Aussage sehr gern die Sportmöglichkeiten im Heim. Sein Spielpartner ist dann meist der Sieger der Altersklasse 15 bis 18 Jahre, Marcus Jung. Das Talent spielt in Zerbst beim TTC "Anhalt", nimmt die 68 Kilometer für die Hin- und Rückfahrt zum Training auf sich, um regelmäßig trainieren zu können.

"Wir unterstützen das, weil dadurch soziale Kontakte entstehen. Außerdem ist nach meiner Auffassung Tischtennis ein sehr interessantes Spiel, bei dem ganz spezifische Fähigkeiten und Fertigkeiten entwickelt werden", fügte beim Gespräch mit den Siegern aus Lüttgenziatz Sportlehrer Ebeling an.

Ein Sieg wurde sehr lautstark gefeiert. In der Altersklasse 13 bis 14 Jahre siegte Patrik Berger aus Leibchel. Mit ihm kamen am vergangenen Sonnabend die ganzen Heim- bewohner und alle diensthabenden Erzieher die 160 Kilometer aus dem Brandenburgischen nach Zerbst. Da weitere vordere Platzierungen erreicht wurden, war die Stimmung bei ihnen nach der Siegerehrung natürlich bombig.

Die insgesamt 75 aktiven Teilnehmer und alle Gäste wurden wieder prima versorgt. Zum Schluss sah man einen zufriedenen Organisationschef. Einschätzend sagte König:" Es war ja nun bereits das vierte Turnier. Es hat allen wieder viel Spaß bereitet. Alle haben sich super benommen. Die Fortsetzung wird es sicherlich im kommenden Jahr geben. Dank an die SG ESKA Zerbst für die Bereitstellung der Tische. Ein großes Dankeschön an Frau Lorenz und Frau Schumann für die freundliche Hilfe bei der Bewirtung und für die tolle Hilfe der Jugendlichen aus der Wohngruppe Weinberg".

Siegerder Altersklassen - KinderAK 8-12:

1. Marian Wilsch (Lüttgenziatz) 2.Kevin Wille (Lüttgenziatz) 3.Kevin Barleben (Leibchel)

JugendlicheAK 13-14:

1.Patrik Berger (Leibchel) 2.Dennis Fischer ( Schollheim Zerbst) 3.Filip Thiedke (Kropstedt)

Jugendliche AK 15-18:

1. Marcus Jung (Lüttgenziatz) 2.Christian Witter (Wohngr. Magdeburg) 3.Jeremi Rudnick ( Wohngr. Magdeburg)

ErwachseneAK Ü18:

1.Hr. König (Schollheim Zerbst) 2.Hr, Dreher (Leibchel) 3.Hr. Schmidtchen ( WG Magdeburg)

Pokalsieger2011: Heilpädagogisches Kinder- und Jugendhaus Lüttgenziatz.