Nedlitz/Dessau. Die Kreis-oberliga-Kicker aus Nedlitz bestritten am Osterwochenende zwei Nachholspiele und konnten beide gewinnen. Im Derby besiegten sie am Ostersonn- abend die FSG Steutz/Leps mit 2:0 (0:0). Am Ostermontag legten sie auswärts bei Grün-Weiß Dessau mit 3:0 (1:0) nach.

In Nedlitz begannen beide Teams verhalten. Die Gäste suchten immer wieder Sandy Tiepelmann und den schnellen Sebastian Hecht. Doch beide waren bei Heiko Juskowiak und Ralf Alarich in guten Händen. Das Geschehen spielte sich vorwiegend im Mittelfeld ab.

Die erste gute Torchance hatte der SC in der 36. Minute. Doch die Eingabe von Eduard Hahn verpassten gleich drei Nedlitzer Spieler. Vor der Pause vergaben Sebastian Daudert und Martin Baude.

Die erste gute Möglichkeit nach der Pause hatten die Gäs-te. Nach gut vorgetragenem Konter setzte Christian Schmidt die Kugel ans Außennetz (56.). Der FSG merkte man einen gewissen Kräfteverschleiß an. Dies nutzte die Heimelf sofort aus und erhöhte den Druck. Ein 20-Meter-Geschoss von Daudert konnte FSG-Torhüter Sonny Finger zur Ecke abwehren (60.). Der eingewechselte Florian Lehmann tauchte allein vor Finger auf, doch der Ball landete am Pfosten und sprang ins Feld zurück. Ein FSG-Verteidiger beförderte ihn ins Toraus. Die folgende Ecke von Hahn kam genau zum freistehenden Daudert, der das 1:0 erzielte (66.).

Der SC hatte das Geschehen nun im Griff, doch David Ritze, Hahn, Roger Alarich und Michael Specht konnten ihre Chancen nicht nutzen.

In der Schlussminute jubelten die SC-Fans nochmals. Nach einer herrlichen Aktion von Specht kam der Ball genau zum freistehenden Florian Baude, der Finger mit einem Kunststoß genau ins obere linke Eck zum 2:0-Endstand keine Abwehrchance ließ.

In Dessau stand den Nedlitzern nach vierwöchiger Pause ihr etatmäßiger Vorstopper Kevin Göritz wieder zur Seite. Die Gäste gingen von Beginn an in die Offensive und hatten durch Göritz, Thomas Sanftenberg, Florian Baude und nochmals Göritz verheißungsvolle Möglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben.

Auch die Grün-Weißen besaßen eine gute Torchance, doch Torwart Markus Hoffmann war aufmerksam. Nach sehenswerter Kombination zwischen Daudert und Daniel Pilatzek brachte Ralf Alarich seine Farben mit 1:0 in Front (44.).

Nach dem Wechsel war der SC klar überlegen. In der 51. Minute war erneut Ralf Alarich zur Stelle und sprang nach Daudert-Ecke am höchsten, um per Kopf unhaltbar zum 2:0 zu vollenden.

Die Einheimischen waren mit ihren Kräften am Ende. Sanftenberg brachte in der 56. Minute eine Flanke per Kopf zum freistehenden Daudert, der sich mit einem straffen Schuss zum 3:0 bedankte. Die Gäste versäumten es, nachzulegen, obwohl genügend Möglichkeiten vorhanden waren.

Morgen müssen die SC-Kicker erneut auswärts antreten. Dann geht die Reise nach Roßlau zur Reserve der Landesklasse-Elf. Anstoß ist bereits um 13 Uhr.

Nedlitz: Hoffmann - Ralf Alarich, Roger Alarich, Juskowiak, Ritze, Hahn, Pilatzek, Sanftenberg (85. Florian Lehmann), Specht, Daudert, Martin Baude (46. Lehmann).

Steutz/Leps: Finger - Kroll, Rummel (81. Stephan Moller), Frank Moller, Schmidt, Frens, Saar (66. Schröter), Wolf, Lierka, Tiepelmann, Hecht.

Nedlitz in Dessau: Hoffmann - Florian Baude (27. Specht), Ritze, Juskowiak, Göritz, Hahn, Pilatzek, Sanftenberg, Ralf Alarich (66. Martin Baude), Daudert, Lehmann (80. Buge).